Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Von der Ahornallee bis zur Silber-Weide

Seit 25 Jahren gibt das Geraer Museum für Naturkunde eine naturwissenschaftliche Reihe heraus und setzt damit die von den Jahresberichten der Gesellschaft von Freunden der Naturwissenschaften in Gera in den Jahren 1858 bis 1936 begonnene Tradition der Berichterstattung zu lokalen und regionalbezogenen naturwissenschaftlichen Beobachtungen und Forschungen fort. Die Veröffentlichungen sind inzwischen auch in vielen Bibliotheken der Welt zu entdecken.
Seit wenigen Tagen findet der natur- und heimatverbundene Leser sowohl im Museum für Naturkunde als auch in den Buchhandlungen der Stadt das attraktiv aufgemachte Jubiläumsheft, das dem Thema "Bäume" gewidmet ist. "Bäume sind von hohem ästhetischem Wert. Sie geben jedem Landstrich sein individuelles Aussehen, prägen das Landschaftsbild und sind - trotz aller Gesetze und Verordnungen - keinesfalls auf Dauer gesichert. Das Heft soll helfen, den Baum wieder stärker in das Bewusstsein der Menschen zu bringen", so Christel Russe, Direktorin des Museums für Naturkunde, zum Anliegen der vorliegenden Dokumentation.
Die Autoren Manfred Fleischer, Reinhard und Gisela Conrad, Uta Bergner und Kornelia Meyer geben einen umfassenden Überblick über bemerkenswerte Bäume in und um Gera, zeigen deren Standorte auf , unterbreiten Vorschläge zur Unterschutzstellung bedeutsamer Bäume in Gera und erläutern die Rechtslage im Baumschutz. Auch zum Baum des Jahres, der Silber-Weide, findet der Leser interessante Informationen. Zahlreiche aktuelle Farbfotos und zwei Faltkarten mit Eintrag bemerkenswerter Bäume in und um Gera - erinnert sei an solche wie die Kalte Eiche in Ernsee, die Wildbirne in Liebschwitz, die Lutherlinde am Ferberturm oder die Platanenallee in der Maxim-Gorki-Straße (sie rückt gegenwärtig angesichts der bevorstehenden Baumaßnahmen verstärkt ins öffentliche Interesse) - helfen dem Leser beim Wiederentdecken der schönen Baumbestände, die es in Gera und Umgebung im Gegensatz zu vielen anderen Großstädten in großer Zahl gibt.
Tip für Interessenten: Reinhard Conrad, Mitautor des Jubiläumsheftes, stellt am Donnerstag, 4. März, 19.30 Uhr, im Barocksaal des Naturkundemuseums "Baumgiganten in und um Gera" in Wort und Bild vor.

( D. Heuschkel, 20.02.1999 )

zurück