Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ein Stück glitzernde Filmwelt in Gera

Gera ist wieder Festivalstadt. Der Goldene Spatz macht das Rennen und bringt ein Stück große weite Filmwelt für das junge Publikum in das Kino. Vom 8. bis 16. Mai sind in Gera und Erfurt die neuesten Produktionen aus Deutschland zu sehen. In diesem Jahr kann der Goldene Spatz sogar mit zwei Ur- bzw. Erstaufführungen glänzen. 62 Filme und Fernsehprogramme wetteifern in den verschiedenen Kategorien um den begehrten Goldenen Spatz. Da wird es die Kinderjury nicht leicht haben. Sie war Anfang der Woche aus allen vier Himmelsrichtungen angereist. 39 Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland, darunter zwei aus Gera, im Alter von 9 bis 13 Jahren, werden die Filme sowie die beste Internetseite für Kinder und das beste Onlinespiel bewerten. Die Preisverleihung findet am 16. Mai in Erfurt statt.
Doch zuvor wurde das Festival in Gera mit großem Hallo eröffnet. Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus bewies wieder einmal, dass er ein Freund des Goldenen Spatzen ist. Er ließ es sich nicht nehmen, zur Eröffnung dabei zu sein. Gemeinsam mit der Schauspielerin Katharina Thalbach und dem Regisseur Detlev Buck beschritt er den roten Teppich und wurde von Festivalleiterin Margret Albers, die auch Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm herzlich begrüßte, willkommen geheißen.
Dieter Althaus beglückwünschte das Festival, das in diesem Jahr zum 15. Mal durchgeführt. Es sei genau so jung wie vor 28 Jahren, scherzte er. 1979 wurde das Festival Goldener Spatz in Gera aus der Taufe gehoben und alle zwei Jahre durchgeführt. Zum dritten Mal findet es nun in Gera und Erfurt statt. Er freue sich, Schirmherr zu sein, betonte Dieter Althaus. Kindermedien seien auch für Erwachsene wichtig. Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm freute sich, dass der Goldene Spatz eine Wundertüte mit klasse Filmen aufgemacht hat. Er halte auch das medienpädagogische Programm, was speziell in Gera angeboten wird, für sehr wichtig. Er lud alle Gäste ein, sich Gera anzuschauen, und wenn jetzt wenig Zeit dafür ist, wiederzukommen. Der Vorsitzende des Präsidiums der Stiftung Goldener Spatz, Manfred Schmidt, gab bekannt, dass das Festival ab sofort nicht mehr alle zwei Jahre, sondern jährlich durchgeführt wird.

Bevor sich die Leinwand für die ersten Wettbewerbsbeiträge, den Animationsfilm "Freilandeier" und den Spielfilm "Hände weg von Mississippi", auftat, legten alle Juroren den Spatzenschwur unter dem Motto "Streng geheim" ab. Bis zum Freitag, 11. Mai, sind alle Wettbewerbsbeiträge und weitere Filme aus dem Informationsprogramm zu sehen. Ab Sonnabend zieht der Goldene Spatz mit seinem Gefolge nach Erfurt um. Hier erfolgt am 16. Mai die Verleihung der Goldenen Spatze und weiterer Preise. Zu einer Preisverleihung kommt es aber auch noch in Gera. Am 11. Mai, 17.30 Uhr wird im UCI der SPiXEL vergeben. Das ist ein gemeinsamer Preis der Stiftung Goldener Spatz und der Thüringer Landesmedienanstalt für die besten von Kindern gemachten Fernsehprogramme. Er wird zum zweiten Mal ausgereicht.

( 11.05.2007 )

zurück