Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Bahn bringt BUGA 2007 auf volle Fahrt

Wenn in gut zweiWochen die Bundesgartenschau in ihre Pforten öffnet, erstrahlen auch die Bahnsteige und Reiseverkehrsanlagen des Geraer Hauptbahnhofs im neuen Glanz. Nach 20-monatiger intensiver Bautätigkeit werden am 25. April die modernisierten Gleisanlagen entlang der so genannten Mitte-Deutschland-Verbindung, die Bahnhöfe, Haltepunkte und Verknüpfungsstellen mit dem städtischen Nahverkehr der Stadt Gera in Betrieb genommen. "Mit der zeitgerechten Beendigung der Bauarbeiten leisten wir einen entscheidenden Beitrag zum erfolgreichen Start der BUGA", so Gerold Brehm, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für den Freistaat Thüringen.
Die Austragungsstädte der BUGA verfügen dann über eine leistungsfähige, moderne Infrastruktur, um die Besucherströme zu bewältigen. Dabei ist Gera die Verkehrsdrehscheibe im Nahverkehr in Ostthüringen. In ungefähr einer Stunde Reisezeit ist Gera von den ICE-Bahnhöfen Erfurt, Weimar, Leipzig und Saalfeld zu erreichen. Infos unter www.bahn.de/buga2007.

Aus München, der Stadt der Bundesgartenschau 2005, ist Gera über Saalfeld in nur vier Stunden zu erreichen. Besucher aus Dortmund sind über Weimar reichlich fünf Stunden unterwegs. Aus Berlin, Dresden und Magdeburg benötigt man via Leipzig weniger als drei Stunden zu den blühenden Landschaften der BUGA im ehemaligen, nunmehr renaturierten Erzabbaugebiet der Wismut. Auf den Nah- und Fernverkehrslinien sind überwiegend komfortable, klimatisierte Triebwagen, meist mit Neigetechnik, im Einsatz.
Gera und Ronneburg werden durch die Regional-Express-Linie 1 (Göttingen-Erfurt-Gera-Chemnitz/Zwickau) und die Regionalbahn-Linie 37 (Gera-Glauchau/Altenburg) direkt verbunden. An Wochenenden und Feiertagen fahren während der BUGA zwischen beiden Bahnhöfen bis Mitte Oktober zusätzliche Züge, so dass Besucher die Veranstaltungsgelände mindestens stündlich erreichen können. In Zusammenarbeit mit der Stadt Gera wird das Service-Personal des Geraer durch zwei städtische Mitarbeiter verstärkt. Darüber hinaus haben sich über 30 Bahn-Azubis bereit erklärt, die Service-Teams an Wochenenden auf den Bahnhöfen sowie in den Zügen zwischen Gera und Ronneburg zu verstärken.
Für Besucher aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gibt es für 22 Euro ein BUGA-Kombi-Ticket. Für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren sind 16 Euro zu zahlen. Es ermöglicht die An- und Abreise mit den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn sowie deren Tochtergesellschaften Burgenlandbahn, Elbe Saale Bahn und Erzgebirgsbahn. Auch in den Nahverkehrszügen der Erfurter/Bahn, der Süd-Thüringen Bahn und der Vogtlandbahn sowie des HarzElbeExpress’ sind die BUGA-Kombi-Tickets gültig. Reiseauskünfte, Fahrscheine und Kombi-Ticket sind in allen Reisezentren, Reisebüros, Agenturen, an Automaten, unter www.bahn.de/buga2007 im Internet oder ( 11861* erhältlich.
Anlässlich des "Großen Festes der Gartenkinder" wird die Deutsche Bahn am 2. Juni auf dem Hauptbahnhof ein Bahnhofs- und Kinderfest veranstalten. So werden die großen und kleinen Besucher auf das bunte Treiben auf dem BUGA-Gelände eingestimmt. Neben Spiel und Spaß bei Glücksrad und Bobby-Train-Rennen wird es auch viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Bahn geben, z. B. können die Knirpse bei Mitfahrten im Führerstand einem Lokführer über die Schulter blicken.
Schenker Deutschland hat den Auftrag erhalten, die BUGA 2007 als exklusiver Logistikdienstleister zu betreuen. Bis Oktober wird Schenker insgesamt über 450 Pflanzen-Transporte abwickeln. Insgesamt muss eine Gesamtfläche von 800 Hektar sowie eine Ausstellungsfläche von 75 Hektar mit Gewächsen und anderen gestalterischen Elementen bestückt werden. Schenker übernimmt hierfür neben der Abholung der Pflanzen aus Gärtnereibetrieben im ganzen Bundesgebiet und dem Transport zum Zielort zudem die Zollabfertigung bei Grüngewächsen aus Nicht-EU Ländern. Besonders empfindliche Blumen werden in Kühl-Fahrzeugen befördert, um pflanzen-spezifische Besonderheiten berücksichtigen zu können.

( 13.04.2007 )

zurück