Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Arbeitsamt gab nahezu eine Milliarde Mark aus

Im vergangenen Jahr hat das Arbeitsamt Gera 995,2 Millionen Mark ausgegeben. Das waren 21 Millionen Mark mehr als 1997, bis 1996 hatten die jährlichen Ausgaben jeweils bei mehr als einer Milliarde gelegen. Mehr als jede zweite Mark wurde dabei für die Lohnersatzleistungen Arbeitslosengeld und -hilfe ausgegeben. Größter Einzelposten war wie in den Vorjahren das Arbeitslosengeld. Hierfür wurden 1998 knapp 339 Millionen Mark aufgewendet. Gegenüber dem Vorjahr wurden 39 Millionen Mark weniger gezahlt, weil 1998 im Jahresdurchschnitt 360 Arbeitslose weniger als 1997 gemeldet waren. Bei der im Auftrag des Bundes gezahlten Arbeitslosenhilfe stiegen die Ausgaben von 195 Millionen Mark 1997 auf 193 Millionen Mark im letzten Jahr.
Die Ausgaben für Ermessensleistungen der aktiven Arbeitsförderung einschließlich der 1998 erstmals eingesetzten freien Förderung beliefen sich auf 250 Millionen Mark. Darunter fielen auch 120 Millionen Mark Maßnahmekosten und Unterhaltsgeld für Teilnehmer der beruflichen Weiterbildung. 1997 wurden hierfür 110 Millionen Mark gezahlt. Wie im Vorjahr wurden 1998 rund 99 Millionen Mark für Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen einschließlich der Sachkostenzuschüsse ausgegeben.
Bei Kindergeld (112 Millionen Mark), Kurzarbeitergeld (9 Millionen Mark) und Wintergeld (2 Millionen Mark) bewegten sich die Ausgaben auf dem Vorjahresniveau, bei Berufsausbildungsbeihilfe (15 Millionen Mark) leicht darüber. Mehr Geld als im Vorjahr mußte als Lohnersatzleistung bei Firmenkonkursen (20 Millionen Mark) gezahlt werden. Nach wie vor sehr gering ist der Anteil, der für Verwaltungsausgaben aufgewendet wird. 1998 wurden dafür 31,5 Millionen Mark ausgegeben, 400.000 Mark mehr als im Vorjahr. Das waren drei Prozent der Gesamtausgaben.

( 31.01.1999 )

zurück