Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Kreuzgewölbe und moderner Lift

Das Bild des Marktes soll schöner und attraktiver werden. Die Sanierung der rechten Zeile hat die Geraer Wohnungsgesellschaft (Gewo) übernommen, die 1997 die Gebäude Nr. 5 bis 9 erworben hatte. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres ging es dem Renaissance-Erker an der Stadtapotheke an den Kragen. Sorgsam wurde er Stein auf Stein abgetragen und im Steinmetzbetrieb Richter aus Munschwitz bei Saalfeld eingelagert, wo in diesen Tagen die Restaurierung beginnt. Wie Gewo-Geschäftsführer Horst Richter mitteilte, soll ab März der Wiederaufbau am Gebäude erfolgen. Allein für die Erkersanierung sind 480 000 Mark vorgesehen. Eine gründliche Restaurierung erfahren nun die Häuser Markt 8 und 9. Zu diesem Zweck muss die Apotheke ihr Domizil verlassen und schlägt vorübergehend am Markt 17 ihre Zelte auf. Vieles sei zu tun, ist sich Horst Richter sicher, aber die Mieter hätten sehr viel Verständnis aufgebracht, schließlich musste die ja ebenfalls umziehen. Zum Teil werden verschiedene Gebäudeteile abgerissen, und es erfolgen Ersatzbauten, aber zum Teil bleiben natürlich die Fassaden, die unter Denkmalschutz stehen, erhalten und werden saniert. Kreuzgewölbe und moderner Lift, Einbau neuer Bäder, Türen und Fenster nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten, Zugänglichkeit des alten Treppenhauses, und auch der ursprüngliche Hauseingang soll wieder nutzbar gemacht werden - so sehen die Vorhaben auf, für die rund 4,9 Millionen Mark veranschlagt wurden.
"Wir wollen Leben auf den Markt bringen", verspricht der Gewo-Chef. Gewerbe soll nicht nur erhalten werden, sondern möglich neues hinzukommen. Gastronomie, aber auch anderes, könne er sich vorstellen. Offizieller Baubeginn ist der 1. Februar. Im Oktober dieses Jahres soll alles fertig sein und im frischen Licht erstrahlen. Auch die anderen Häuser der Zeile, Markt 5 bis 7, sollen in die Kur genommen werden. Baubeginn dafür ist ab August dieses Jahres. Hierfür wurden Baukosten von 8,64 Millionen Mark veranschlagt. Ende 2000 hat der Markt an dieser Seite sein altes/neues Gesicht.

( 31.01.1999 )

zurück