Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Überraschung im Tierpark am Adventswochenende

"Ho! Ho! Ho!" konnten es die Besucher am ersten Advent durch den Ostthüringer Waldzoo schallen hören. Der Weihnachtsmann war zu Gast im Martinsgrund und erfreute Mensch und Tier. Gemeinsam mit den Besuchern fütterte er die Ponys und die Haustiere im Bauernhof. Vor und nach der Fütterung durften die kleinen Helfer ein kurzes Ständchen oder ein Gedicht vortragen und erhielten eine Weihnachtsüberraschung.
Vor den Vogelvolieren und Hasen- sowie Meerschweinchenställen wurden Bilder bekannter Märchen aufgebaut. Außerdem können Kinder und Erwachsene in der festlich geschmückten Naturlehrstube, welche sonst Ausstellungen beherbergt oder für Kindergeburtstage genutzt wird, Weihnachtsschmuck und Geschenke basteln.
Das erste Adventswochenende war in diesem Jahr der Auftakt für die besinnlichen Tage. Brigitte Fraaß, Mitarbeiterin im Tierpark, ist zufrieden: "Ich bin hellauf begeistert, dass unser Angebot trotz des verkaufsoffenen Sonntag so gut angenommen wird." Am zweiten und dritten Advent kann dem Weihnachtsmann wieder beim Füttern über die Schulter geschaut und in der Naturlehrstube gebastelt werden. Am 10. Dezember ist Knecht Ruprecht 14.30 Uhr beim Damwild und danach am Rentiergehege anzutreffen. Von 12 bis 16 Uhr betreuen Brigitte Fraaß und Margarete Dähn, die ebenso wie der Weihnachtsmann ehrenamtlich Unterstützung bietet, die kleinen Besucher in der ehemaligen Waldschenke beim Bemalen der Gipsfiguren oder beim Basteln von Kerzenständern oder Geschenkanhängern. So kann die Zeit bis zum Weihnachtsabend verkürzt und das Warten erträglicher werden.
Das Weihnachtsprogramm wird nunmehr das vierte Jahr ausgetragen. Wochentags kann für Kindergartengruppen ein kleines Programm vorbestellt werden, unter anderem eine Fütterung der Tiere oder eine Begegnung mit dem Weihnachtsmann. Ansprechpartnerin Frau Fraaß ist unter der Telefonnummer 810127 zu erreichen und führt den "Tierpflegernachwuchs" selbst durch die Anlage.

( Anja Schneider, 08.12.2006 )

zurück