Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Spezialitäten en masse für verwöhnte Gaumen

Für Geras Leckermäuler steht ein besonderes Event (neudeutsch für: Ereignis) ins Haus. Am Sonnabend, dem 19. März, bläst der regionale Köcheclub Gera zum 3. Köcheball. Treffpunkt für alle Gourmet-Freunde ist wieder die Show-Bühne von Rieger Gastro im Tinzer Möbelhaus Rieger. 20 Aussteller (Gaststätten, Hotels, Servicefirmen), vorwiegend aus der Region, beteiligen sich mit 21 Exponaten am Wettstreit um die beste Kochkunst. Gestandene Meister zeigen ihr Können, neben dem Jungkoch, der eine Schauplatte mit Köstlichkeiten zaubern muss - quasi als eine Art Gesellenstück.
Informationen zum Kochwettbewerb gaben vor der Presse: der 1. Vorsitzende des Geraer Köcheclubs Wolfgang Hunger, Gerhard Dittrich, Kerstin Enders und weitere Mitglieder des Köcheklubs. Im vergangenen Jahr hätten sich beim 2. Köcheball rund 400 Gäste an den kulinarischen Spezialitäten erfreut.
Die diesjährige gastronomische Leistungsschau wurde unter das Motto "Eine kulinarische Weltreise" gestellt. Das Warum wird deutlich, wenn wir die drei Hauptpartner (Hauptsponsoren) vorstellen: Fischmanufaktur "Deutsche See", Tiefkühlkost Schwarzbach Trebnitz und Globus-Markt Trebnitz.
Bernd Schaper von der Fischkette "Deutsche See" (bundesweit 1.700 Mitarbeiter in über 20 Niederlassungen, etwa 2.000 Fischartikel) will zum Gourmet-Schaulaufen u.a. mit einem respektablen geräucherten Hai und anderen erlesenen Fischspezialitäten aufwarten. Claus Schwarzbach wird die Gäste mit kanadischem Bison überraschen. Volker Simon vom Globus-Markt will u.a. Papaya überbacken und gefüllte Avocados anbieten.
Zu denen, die den Ballgästen (Kost)Proben ihres Könnens vorführen wollen, gehören aus Gera weiterhin: Hotel Courtyard by Marriott, Rieger Gastro, Restaurant "Zauberflöte" (Sieger in den beiden Vorjahren), Fleischerei Sollfrank, Gaststätte "Podium" und Fischmarkt "Nordsee". Diese und weitere Aussteller nutzen die Chance, mit dem Köche-Wetteifern Werbung für das Leistungsvermögen des eigenen Unternehmens zu machen - angesichts der Umsatzprobleme im Gaststätten- und Hotelgewerbe keine schlechte Idee.
Unverständlich ist, warum eine Anzahl angesehener Betriebe dem Kochwettbewerb die kalte Schulter zeigen. So beteiligen sich z. B. das Dorint-Novotel, die Firma Weißbach-Gastronomie und die Gaststätte "Paulaner" nicht an der publikumswirksamen Präsentation. Erfreulich hingegen, dass rund 25 Unternehmen die Veranstaltung sponsern.
Den Siegern (die ersten drei) winkt ein Köche-Pokal. Zur hochkarätigen Jury gehören Chefs von Köchevereinen: aus Leipzig Matthias Köhler, aus Zwickau Werner Hergert, aus Saalfeld Bernd Meyer und aus Rudolstadt Bernhard Gerhardt.
Erwähnenswert auch die kulturelle Umrahmung des Abends. So erfreut die Köstritzer Tanzschule Hirschel mit Tanzdarbietungen. Die Kapelle "702" bittet zum Tanz. Die Zwickauer Firma ProfiTex stellt, wie Beate Keller berichtete, neue geschmackvolle Berufsbekleidung fürs Service-Personal vor.

( Harald Baumann, 11.03.2005 )

zurück