Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Lichtfontänen und bunter Funkenregen

Ein spektakuläres und atemberaubendes Schauspiel wird den Geraer und vielen Besuchern vom 8. bis 10. September geboten. Am abendlichen Himmel werden über dem Gelände des Flugplatzes Leumnitz flammende Sterne aufgehen, gewaltige Fontänen aus Licht explodieren und sich glitzernde Gebilde zu immer neuen, farbenprächtigen Kunstwerken zusammensetzen.

"Flammende Sterne" nennt sich auch das Internationale Feuerwerksfestival, das zum ersten Mal in Thüringen stattfindet.
Nach den Worten von Geschäftsführer der Echterdinger EFM Event- und Festivalmanagement GmbH, Jürgen Wünsche, die das Festival organisiert, soll es für Gera nicht nur ein Strohfeuer sein, sondern eine Tradition aufgebaut werden, die auch die Bundesgartenschau 2007 zu einem funkensprühenden Erfolg verhelfen könnte.
Zur Pressekonferenz im Hotel Courtyard by Marriott stellte er das Konzept vor. Die "Flammenden Sterne" werden in Gera von Pyrotechnikern aus Portugal, Japan und Griechenland produziert. "Drei traumhaft schöne, mit Musik untermalte Feuerwerksshows werden an den Himmel gezaubert, von denen keine der anderen gleicht", schwärmt er. Einstimmen auf das Sternenspektakel sollen Veranstaltungen ab 17 Uhr im Rahmenprogramm.
Auf der Bühne treten Feuerschlucker auf und Feuerwerkakrobatik ist zu sehen, Pyrotechniker, die bereits mit Tina Turner und den Rolling Stones unterwegs waren, zeigen ihre Shows und dazu gibt es viel Musik und allerlei Kurzweil. Beeindrucken wird bestimmt auch ein Massenstart von Heißluftballons und das Ballonglühen am ersten Tag des Festivals.
"Wir können zwar nicht mit dem Flughafen Stuttgart konkurrieren", meinte Dr. Norbert Vornehm, Vorstand der Stadtwerke Gera, "aber wir stellen gern unseren Flugplatz zur Verfügung und unterstützen das Festival". Er glaube, dass es ein Highlight für die Stadt Gera wird und nicht nur ein einmaliges Ereignis. Die Stadtwerke Gera AG wird das Festival präsentieren.
Oberbürgermeister Ralf Rauch ist von der Idee begeistert. Die Stadt sei immer auf der Suche nach solchen Attraktionen. Auch er hoffe, die "Flammenden Sterne" auch für die Buga festzusetzen. Marriott-Direktor Timotheus Swagemakers freut sich für sein Haus, "denn es wird das offizielle Partnerhotel der ‚Flammenden Sterne’, verkündet er.
Die Veranstalter hoffen auf flammende Begeisterung beim Publikum. Etwa 30 000 Gäste werden aus einem Umkreis von etwa 150 Kilometer erwartet. Die Eintrittspreise seien familienfreundlich gestaltet. Wenn dann auch noch das Wetter mitspielt, dürfte der Funke auf alle Besucher überspringen.

( 25.02.2005 )

zurück