Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Preise im BUGA-Ideenwettbewerb

Die Jury für den künstlerischen Ideenwettbewerb "Den Park in die Stadt holen" zur Bundesgartenschau 2007 hat über die Preisvergabe entschieden. Der mit 4000 Euro dotierte 1. Preis geht an Klaus Bortoluzzy und Denise S. Puri aus Berlin. Für den 2. Preis erhält die Geraerin Katja Schütt 3000 Euro. Über Anerkennungen und je 500 Euro können sich Franz Wamhof mit Nicole Blaffert aus Schönwald und Frank Voigt aus Freital freuen. Zuvor hatten die Künstler ihre Arbeiten vor der Jury präsentiert. In nächster Zeit sollen alle prämierten Beiträge ausgestellt werden, informierte Anya Schwamberger vom Stadtplanungsamt. Für die Umsetzung will die Stadt Sponsoren gewinnen.
 Der Ideenwettbewerb für die Bundesgartenschau 2007 zum Thema "Den Park in die Stadt holen" war Anfang Juli ausgelobt worden. Von den 163 beteiligten Künstlern kamen 20 aus Thüringen, darunter neun aus Gera. Ebenfalls beworben hatten sich zwei österreichische Künstler. Die Arbeiten sollten mit künstlerischen Mitteln die Verbindungen der Stadt zum neuen Hofwiesenpark akzentuieren und damit den Park stärker in das stadträumliche Gefüge einbinden. Als Orte der künstlerischen Aktivitäten waren die Verbindungsachsen Zentraler Platz/Neue Straße und Schlossstrasse/Tollerstraße/Küchengarten vorgesehen, die bis zur Bundesgartenschau als "Parkachse" und "Kulturachse" entwickelt werden sollen. Zur Präsentation am 1. Oktober waren fünf Künstler aus Berlin, Bayern, Sachsen und Thüringen eingeladen worden.
Der Jury gehörten 13 Personen an, mehrere Künstler, Baudezernent Ramon Miller, Kulturdirektor Dr. Rüdiger Wiese und BUGA-Geschäftsführer Dr. Günther Linsel.

( 08.10.2004 )

zurück