Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Geraer Unternehmen auf Erfolgskurs

Wir dachten immer, Sie seien in der Geraer Bank fürs Marketing zuständig. Jetzt aber stellt sich heraus, dass Sie so etwas wie ein Museumsmitarbeiter sind. Erklärung dafür?
Also, fürs Marketing bin ich schon weiterhin verantwortlich. Aber wir bereiten derzeit in unserem genossenschaftlichen Geldinstitut ein bedeutsames Ereignis vor. Wie blicken nämlich auf zehn Jahre Geraer Bank (hervorgegangen 1994 aus der Fusion von Raiffeisen- und Volksbank) zurück und zugleich auf eine wechselvolle 150jährige Geschichte. Dazu bereiten wir eine repräsentative öffentlichkeitswirksame Ausstellung vor, die wir am 10. Juni in den Räumen unserer Hauptgeschäftsstelle (Leipziger Straße 41) eröffnen wollen.
Die, wenn Sie so wollen, "museale" und natürlich die organisatorische Vorbereitung liegt in den Händen eines 10 köpfigen Projektteams unter Leitung von Vorstandsmitglied Elke Gundlach und mir. Wir stützen uns dabei auch auf das beträchtliche historische Wissen von Kulturbundmitglied Ronald Knoll und Hobby-Historiker Dr. Holger Christel (Zahnarzt von Beruf) sowie weiteren Experten. Gestalterische Unterstützung gibt uns Schütt-Design.

Sie haben sich (auch über Neues Gera) an die Gerschen und Umlandbewohner gewandt, ob sie nicht vielleicht irgendwelche Zeugnisse zur Bank-Geschichte besitzen. Gibt’s darauf ein Echo?
Aber ja. Wir haben inzwischen eine Vielzahl Zeitdokumente zugeschickt bekommen wie zum Beispiel Fotos, Zeitungsausschnitte, Kontoauszüge, Geldkarten, alte Münzen und Geldscheine, betagte Schreibmaschinen und manuelle Rechenmaschinen. Wie freuen uns, dass zu den eingesandten Exponaten als ältestes Dokument das Statut der ersten Geraer Bank aus dem Jahre 1854 gehört. Alles in allem, könnte es unter dem Leitgedanken "Junge Bank mit respektvoller Geschichte" eine interessante sehenswerte Ausstellung werden.

Was haben Sie noch in petto, um das Jubiläum würdig zu begehen?
Wir werden aus Anlaß des Jubiläums auch eine attraktive 60 Seiten umfassende Festschrift herausbringen, die von einer Geraer Firma im DIN A4-Format und vierfarbig gedruckt wird. Auch ihr Titel trägt dem Gedanken von Historie und Neuzeit Rechnung. Er lautet "150 Jahre Geraer Bank - Junge Bank mit Tradition". Die Broschüre wird die Geschichte unseres Unternehmens und unser heutiges breites und modernes Leistungsangebot darstellen.
Für unsere guten Kunden und unsere rund 100 engagierten Mitarbeiter gestalten wir den 10. Juni als Jubiläumstag in der Hauptgeschäftsstelle. Wir wollen mit einigen Überraschungen aufwarten. Doch ich möchte noch nichts davon verraten.

Auch im Bankwesen ist der Wettbewerbsdruck enorm. Fällt Ihre Bilanz zum Zehnjährigen dennoch positiv aus?
Zu unserem Jubiläum können wir trotz schwieriger wirtschaftlicher Situation in unserem Einzugsgebiet Gera und Altkreis Gera-Land auf eine erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Unseren Marktanteil von etwa 15 Prozent konnten wir trotz härter gewordener Konkurrenz von Privat- und Direktbanken, Sparkassen und Finanzdienstleistern halten. Zum 31. Dezember 2003 hatte unsere Bilanzsumme die erfreuliche Höhe von 289 Millionen Euro erreicht.

Soeben hat eine Kundenbefragung der Marketing Corporation München ergeben, dass die deutschen Banken für ihren Service leider nur die Schulnote 3,7 erhielten. Bei welcher Note sehen Sie sich?
Ich denke, wir würden bei einer derartigen Benotung bedeutend besser abschneiden. Entsprechend unserer Firmenphilosophie sehen wir unsere Aufgabe darin, finanzieller Lebensbegleiter zu sein. Deshalb war, ist und bleibt unser Anspruch, "Ständig das Gute durch das Bessere zu ersetzen".

In regelmäßigen Abständen führen wir gemeinsam mit der Uni Jena und dem Genossenschaftsverband Frankfurt Kundenbefragungen durch. Etwa 80 Prozent der Befragten bescheinigen uns eine hohe fachliche Kompetenz der Mitarbeiter sowie eine interessante Produktpalette vom Kontoservice über die unbürokratische Kreditvergabe bis hin zur anspruchsvollen Geldanlage-Beratung.

Jüngste Beispiele für unseren breitgefächerten Service sind der Easy Credit (ein Konsumentenkredit), das hochverzinsliche Garantiezertifikat "VR Thüringen Multizins Garant" und die "Mastercard@on" für sichere Zahlungen im Internet.

( Harald Baumann, 21.05.2004 )

zurück