Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Baumarktfahnen dürfen flattern

320 Parkplätze reichten nicht aus. Es mussten zusätzliche welche für die Eröffnungstage angeboten werden. "Wir haben mit dem Riesenansturm gerechnet", sagte Marktleiter des Bahr-Bau- und Gartenmarktes, Peter Jegodtka. Allerdings ärgerte er sich über das Verkehrschaos, das nicht hätte sein müssen, meinte er. So habe es Vorschläge gegeben, die Ampeln an der B 92 abzustellen und den Verkehr durch Polizei regeln zu lassen. Inzwischen ist jedoch der Alltag eingekehrt. Und auch die Fahnen zur Straßenseite hin dürfen weiter flattern, denn eigentlich hatte die Stadtverwaltung zunächst etwas dagegen. Sie würden das Stadtbild zerstören, hieß es aus dem Rathaus, erzählt der Marktleiter. Zum Glück hätten sich der Oberbürgermeister und die Wirtschaftsförderung stark gemacht. Der alte Bahr-Baumarkt in der Wiesestraße wurde dicht gemacht und steht zum Verkauf bereit. Alle Mitarbeiter haben im neuen eine Beschäftigung gefunden, und 33 neue Leute wurden über eine Qualifizierungsmaßnahme für Langzeitarbeitslose eingestellt. Ab 2004 sollen dann auch Lehrlinge ausgebildet werden. Außerdem ist die Geraer Einrichtung Ausbildungsmarkt für künftige Führungskräfte. 11.000 Quadratmeter Fläche hat der Baumarkt insgesamt, davon sind 7500 Quadratmeter reiner Verkaufsraum. "Wir bieten den Kunden hier in Gera ein modernes, völlig neues Einrichtungskonzept", erläutert Peter Jegodtka. Es sei viel experimentiert worden und deutschlandweit einmalig. So wurden über den Werkzeugen und Materialien Tafeln aufgehängt, auf denen ganz genau erklärt wird, was der Käufer damit anfangen kann oder wie die Montage erfolgt. Natürlich würden auch die Mitarbeiter gerne beraten. Alle Verkaufskräfte seien sehr gut geschult worden, um dem Kunden nicht nur Freundlichkeit, sondern auch eine gute Beratung zu geben, versicherte der Marktleiter. Zum Service gehören Anlieferungen, Ausleihdienste von der Rüttelplatte bis zum Kran, Verlegeservice oder das Vermitteln von Fenstereinbaufirmen. Peter Jegodtka, der bereits seit 13 Jahren in der Firma ist und aus Dresden stammt, verweist auch auf den Gartenmarkt von Bahr, wo ebenfalls eine gute Fachberatung gewährleistet sei. Im Frühjahr, wenn die Blätter wieder zu sprießen beginnen, wird es auch um Bahr herum grün, zumindest an der Hinterfront. Hier gibt es eine besondere Gestaltung, schon im Hinblick auf die Bundesgartenschau, lässt der Marktleiter wissen. Außerdem können sich Mauerseglerpärchen über 16 Nester, die artgerecht angebracht wurden, freuen.

( NG/hs, 27.12.2003 )

zurück