Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Medientage eröffnen Berufschancen

"Lesen in einer virtuellen Welt" lautet das zentrale Thema von GERAmediaam Dienstag, 23. September, und Mittwoch, 24. September. Die Eröffnungnimmt am Dienstag, 10 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum Oberbürgermeister Ralf Rauch vor. Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Dieter Althaus übernommen. Mehr Aussteller als in den Jahren zuvor wollen während der 5. Medientage mit Redaktionen, Studios und Informationsständen einen Einblick in ihre Arbeit geben und informieren über die unterschiedlichsten Angebote, aber auch Vereine und Verbände, Schulen sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen vom GOLDENENSPATZ bis zum Offenen Kanal Gera stellen sich vor. Unabhängig von den Aktivitäten der Aussteller an ihren Ständen finden im Saal, in den Konferenzräumen und im Foyer Vorträge, Foren und Podiumsgespräch statt. Schwerpunkt der Medientage sind auch in diesem Jahr Bildung, Weiterbildung und Berufschancen in der Branche. Dazu unterbreiten unteranderen die Industrie- und Handelskammer Ostthüringen, die Handwerkskammer Ostthüringen und das Arbeitsamt Gera ihre Angebote. "Ein Drittel weniger Zeit und Laufereien ersparen sich die Schüler, die ander Teleschule teilnehmen", wirbt zum Beispiel IHK-Geschäftsführerin Ingrid Weidhaas für die neue Lernform. Sie sei jetzt noch effektiver, richte sich nach dem Bedarf, und der Schüler sei unabhängig von Zeit und Raum. Die neue IHK-Teleschule enthält eine Mischung aus Sitzen vor dem eigenen Computer zu Hause und dem üblichen Training mit den Dozenten in derSchule. Außerdem möchte die IHK auf realistische Berufschancen hinweisen. So sei der Mediengestalter Bild und Ton ein vielgefragter Wunschberuf, aber hier sei der Markt gesättigt. Daneben verweise sie auf den Medienfachwirt. Er habe Chancen im mittleren Management unterzukommen. Die Handwerkskammer will sich mit drei Schwerpunkten präsentieren. Dazugehört das Bildungsportal. Auf einen Blick erfahren die Interessenten Wissenswertes über die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk, die jeweiligen Ansprechpartner, aktuelle Kurse für berufliche Qualifizierung, aber auch über offene Lehrstellen. Mit dem Kompetenzzentrum "Nachhaltiges Handwerk" nimmt die Handwerkskammer Ostthüringen eine Vorreiterrolle in der Bundesrepublik ein. Während der Medienmesse wird gezeigt, wie für die Handwerksbetriebe spezielle Unterstützungspakete, bestehend aus Beratung, Schulung und technischer Dienstleistung, zusammengestellt werden. Als dritter Schwerpunkt wird die Fotografenausbildung vorgestellt. Das Arbeitsamt präsentiert den "virtuellen Arbeitsmarkt", der zu GERAmedia getestet wird. Ab 1. Dezember können alle Arbeitgeber ihre freien Stellen direkt auf die Internetseite des Arbeitsamtes stellen, während Arbeitsuchende sich ebenfalls direkt mit dem entsprechenden Arbeitgeber in Verbindung setzen. Außerdem sollen alle Jobanbieter integriert werden, stellte Stefan Scholz vom Arbeitsamt in Aussicht. Rund 10.000 Besucher werden zu den Geraer Medientage erwartet. Die Veranstaltungen richten sich an eine breite Öffentlichkeit ebenso wie anein Fachpublikum. Für sie steht die Fachveranstaltung "in medias res" am Dienstag, 23. September, 16 Uhr im Foyer II im Mittelpunkt.(NG/hs)

( 19.09.2003 )

zurück