Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Noch 1332 Tage bis BUGA-Start

Die Vorbereitung der BUGA Gera-Ronneburg 2007 (bis dahin sind es noch 1332 Tage) kommt zunehmend besser in die Gänge. Aktueller Beweis: der offizielle Spatenstich diese Woche für das 20 Hektar große Areal Ufer-Elster-Park. Unmittelbar südwestlich vom Geraer Stadtzentrum gelegen, verbindet er den Hofwiesenpark mit dem Gessental und der "Neuen Landschaft Ronneburg". Zum Spatenstich in Form einer Baumpflanzung konnte Oberbürgermeister Ralf Rauch zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft begrüßen, darunter die Thüringer Minister für Wirtschaft und für Finanzen Jürgen Reinholz und Birgit Diezel. Der Ufer-Elster-Park wird nach Fertigstellung bedeutsame Funktionen erhalten. Geplant ist als eine Art Modellprojekt sowohl ein anspruchsvoller Gewerbe standort als auch ein mit Grün durchzogenes Erholungsgebiet für die Geraer und ihre Gäste. Das ehemalige Industriegelände am Heizkraftwerk Süd, zur Zeit nochgeprägt durch gewerbliche Nutzung und durch Brachflächen, wird aufwendig revitalisiert. Noch im September beginnen die Baumaßnahmen. Im ersten Bauabschnitt erfolgen Abbrucharbeiten und die Vorbereitung des Baufeldes. Hier werden über ABM und SAM Arbeitsplätze geschaffen. Allein für den Abriss von 13 Gebäuden sind in diesem Jahr 154.000 Euro vorgesehen, 2004 dann 536.000 Euro. Begonnen wird auch mit dem Bau einer Rollschnelllauf-Bahn durch den Geraer STRABAG-Betrieb. Später wird ein Teilstück des überregionalen Radwanderweges "Thüringer Städtekette" zwischen Gera und Ronneburg in Angriff genommen. Die Deutsche Bahn engagiert sich ebenfalls für das BUGA-Projekt. Sie stellt insgesamt zwölf Hektar für den Gewerbepark und für Parkflächen zur Verfügung. Und mit umfangreichen Baumaßnahmen will sie dafür sorgen, dass bis Ende 2006 Gera und das BUGA-Gelände erheblich schneller auf derSchiene zu erreichen sind. So gehören zum Ausbau des Mitte-Deutschland-Schienenweges die Modernisierung des Geraer Knotens und die Erichtung eines elektronischen Stellwerkes. Insgesamt sind 350 Millionen Euro Ivestitionen vorgesehen. Auf einer riesigen Bautafel, die feierlich enthüllt wurde, ist zu lesen, dass der Ufer-Elster-Park ein beachtliches Gemeinschaftsprojekt darstellt, welches dem Image Geras und der Region zugute kommt. Finanziert das Vorhaben mit Mitteln der EU, des Bundes, des Landes, der Bahn und der Stadt Gera. Und wie zur Bestätigung überreicht Minister Reinholz einen Fördermittelbescheid über 407.000 Euro, gedacht u. a. fürden Straßenbau. Ministerin Diezel versicherte, das Land werde auch weiterhin die BUGA nach Kräften unterstützen.

( 05.09.2003 )

zurück