Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

7. Junior-Sparkassen-Cup am Maifeiertag im Zwötzener Sportzentrum

Bereits zum siebenten Mal lädt der Stadtsportbund Gera am Maifeiertagzum Junior-Sparkassen-Cup ins Zwötzener Karl-Harnisch-Sportzentrum ein. Unterstützt vom TSV 1880 Zwötzen und dem Kreisfußballausschuss (KFA) Gera sowie gefördert von der Sparkasse Gera-Greiz, dem TSV-Förderkreis und dem Teamsportshop Struppert versammeln sich am 1. Mai einmal mehrjunge Kicker der Jahrgänge 1990 bis 1993 zu einem der größten Fußballturniere Ostthüringens. 2002 waren nach der Verlegung auf Mitte Juni nur 20 Teams zum Junior-Sparkassen-Cup erschienen, wobei sich die "Wembleykicker" vom TSV 1880 Zwötzen bei den D-Junioren und die "Pöllnitzer Fußballpiraten" vom SV Blau-Weiß Niederpöllnitz bei den E-Junioren durchsetzten. Beide Gewinner wie auch die Zweit- und Drittplatzierten erhielten die begehrten Siegertrikots der Sparkasse Gera-Greiz. In diesem Jahr peilen die Organisatoren zum gewohnten Termin am 1. Mai wieder mehr als 30 teilnehmende Mannschaften an. Neben dem Fußballturnier gibt es am Maifeiertag im Karl-Harnisch-Sportzentrum weitere Höhepunkte. Den kulturellen Rahmenbildet ein buntes Programm ab 9.30 Uhr, an dem u.a. die Schalmeienkapelle Rüdersdorf mit einem musikalischen Frühschoppen, die Zwötzener Schule mit Instrumentalgruppen, Gesangsbeiträgen,Tanzvorführungen und Stepaerobic sowie die Geraer Sportjugend vertreten sind. Zudem organisiert die Zwötzener Schule das 5. stadtoffene Basketball-Streetballturnier. In drei Altersklassen bis 14, 15 bis 17 und ab 18 Jahre werden Sieger und Platzierte ermittelt, wobei jedes Team aus zumindest drei Spielern besteht. Meldeschluss sowohl für den Junior-Sparkassen-Cup ist der 25. April. Die Meldeadresse für den Junior-Sparkassen-Cup lautet Stadtsportbund Gera,PF 1550, 07505 Gera. Anmeldungen und Rückfragen sind über Tel. (0365)8310369 möglich. Zu einer Mannschaft gehören fünf Spieler. Vier davon stehen auf dem Spielfeld. Einen festen Torwart gibt es nicht. In der zwölfminütigen Spielzeit dominiert der Fairplay-Gedanke. Schiedsrichter gibt es keine, lediglich Spielfeldbeobachter, die bei groben Verstößen einschreiten und die Ergebnisse an die Turnierleitung weiter geben. Möglichst originelle Namen sollten sich die Mannschaften einfallenlassen, um sich von ihren Kontrahenten deutlich abzuheben. Zusätzlich kann an Einzel- und Teamwettbewerben im Jonglieren, Torwandschießen und Schlängellauf teilgenommen werden. Hier winken den Mannschaftssiegern. Freikarten für ein Oberliga-Heimspiel des FC Carl Zeiss Jena.

( NG/lo, 17.04.2003 )

zurück