Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Hiesige Firmen recht zahlreich auf der Hannover Messe

Auf nach Hannover, gerade jetzt! Von diesem "Schlachtruf" ließen sich 48Ostthüringer Unternehmen, darunter auch drei Geraer, leiten, um an derdiese Woche stattfindenden Hannover Messe teilzunehmen. Insgesamt sind130 Thüringer Firmen auf der als Aushängeschild der deutschen Wirtschaftgeltenden Veranstaltung präsent. Thüringen ist damit von den neuenBundesländern zweitstärkste Vertretung hinter Sachsen, kommt aber nochvor Rheinland -Pfalz. Wie Frank Walter, Beauftragter für die neuenLänder bei der Deutschen Messe AG, vor der Presse informierte, rechne Hannover mit etwa 6200 Ausstellern auf 210.000 Quadratmetern in 25 Hallen und erweise sich damit erneut als weltgrößte Industrie- und Technikmesse. Von den fast 3000 ausländischen Ausstellern seien Italien und China am stärksten vertreten. Die Messe präsentiere dem Besucher technologische Meilensteine der Zukunft. Auf keiner anderen Messe würde er so viele Neuheiten auf einmal erleben. Hauptthemen seien dabei der Maschinen- und Anlagenbau (Fabrikautomation), die Elektrotechnik und Elektronik sowie die Informationstechnologie. Deshalb gliedere sich die Veranstaltung unter dem Motto "Milestones in Innovation" in acht einzigartige internationale Fachmessen. Spitzenleistungen lassen sich auch an den Messeständen dreier Geraer Unternehmen studieren. Die Firma Indu-Sol bietet ein einzigartiges System für die Qualitätssicherung in der Datenkommunikation an. Dafür interessiert sich besonders die Autoindustrie mit ihren automatisierten Fertigungslinien. Bei laufender Produktion sichern Meßgeräte von Indu-Sol die Funktionsfähigkeit von Datennetzen. Die Firma Daros Industrial Rings offeriert spezielle Kolbenringe, die u.a.in Turbinen gebraucht werden. Und die Firma Electronicon ist kein Neuling in Hannover. Sie bietet Kondensatoren von klein bis groß in einem breiten Spektrum für die Elektrotechnik und Elektronik an. Von den Ostthüringer Firmen präsentieren sich 20 auf den drei von den Thüringer Industrie- und Handelskammern organisierten Gemeinschaftsständen. Wie der Geschäftsführer der Ostthüringer Kammer Bernd Fischer versicherte, reiche die Unterstützung von der Erledigungaller Formalitäten mit der Messe AG über die Auswahl des Standbauers bis zur Beantragung von Fördermitteln und natürlich auch bis zur Hilfe beim Messeaufenthalt selbst. Wie Geschäftsführerin Petra Geithner von der Jenaer Geithner GmbH, die Laseroptik-Teile anbietet (26 Mitarbeiter) und Dietmar Bergner vom Hermsdorfer Institut für Technische Keramik (112 Mitarbeiter) übereinstimmend bestätigten, bringe die Teilnahme am Firmenverbundfinanzielle und organisatorische Vorteile, erleichtere die Kontaktanbahnung und erweitere den Bekanntheitsgrad jedes Einzelunternehmens. Die Sachgebietsleiterin Elke Pohle von der Jenaer Universität informierte darüber, daß sich unter dem Motto "Forschungsland Thüringen" zehn Thüringer Hochschulen und Forschungseinrichtungen auf einem aufsehenerregenden Gemeinschaftsstand mit interessanten Forschungsleistungen präsentieren.

( Harald Baumann, 11.04.2003 )

zurück