Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Dr. Serge Mund gibt auf Erklärung des Theaters

"Der Generalintendant und Geschäftsführer des Theaters Altenburg-Gera, Dr. René Serge Mund, bat um vorzeitige Vertragsbeendigung zum 31. Juli 2004. Ursprünglich läuft sein Vertrag zum 31. Juli 2005 aus." Das hat das Theater mitgeteilt. Als Grund für seinen Wunsch, vorzeitig auszuscheiden, benannte Dr. Serge Mund den am 21. März 2003 gefassten Beschluss der Gesellschafter. Das von ihm dem Aufsichtsrat vorgelegte Konzept, das sowohl eine Bereinigung bestehender struktureller Disproportionen im künstlerischen Bereich als auch ausreichende Reserven vorsah, wurde abgelehnt. Wenn aber jetzt nachhaltige Entscheidungen getroffen würden, mit denen er als Generalintendant wie als Geschäftsführer kategorisch nicht einverstandensein kann, weil sie den Theater-Erhalt in der Mehrspartenstruktur nicht langfristig sichern, so müsse er auch konsequent sich selbst gegenüber handeln. Insbesondere war und ist er nach wie vor im Interesse der Mitarbeiterein strikter Gegner der Einfrierung der Gehälter bis 2008 auf der Grundlage von 2003. Im Jahre 2009 und für lange Zeit danach wird eine De-facto-Gehaltsdifferenz von 15-20 Prozent zwischen Ost-Ost entstehen. Der Unterschied zu den West-Gehältern wird eklatanter. Sein Vorschlag einer einprozentigen Steigerung p. a. hätte die Kluft ab 2009 um 25-33 Prozent geschmälert. Sein Konzept beinhaltet zwar einen Abbau von ca. 20 Stellen, würde aber zugleich eine seit 1995 dringend notwendige und stets vertagte Strukturkorrektur im Orchesterbereich herbeiführen. Es könnten Ensemblestrukturen geschaffen werden, die zukunftsträchtigsind und zugleich den Erhalt einer weit überwiegenden Mehrzahl der Arbeitsplätze über das Jahr 2008 hinaus sichern würden.

( 04.04.2003 )

zurück