Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Medienfachwirt bis Azubi-TV

Aus- und Weiterbildung nimmt während der Geraer Medientage am 24. und 25. September im Kultur- und Kongresszentrum einen großen Platz ein. Darauf setzt auch die IHK und stellt während der Messe erstmals den Medienfachwirt vor. "Das ist eine berufsbegleitende Maßnahme für Fachkräfte aus der Medienbranche", erläuterte Hauptgeschäftsführer Peter Höhne. Der erste Lehrgang startet am 15. November im IHK-Bildungszentrum. An Auszubildende und Ausbilder will sich die IHK mit einer neuen Form für individuelles und flexibles Lernen wenden. Im Rahmen der Teleschule, die bereits mehr als 100 Kurse anbietet, stellt die Einrichtung als eine der ersten Kammern in Deutschland während GERAmedia das Azubi N@twork vor. Wie Peter Höhne informierte könnten mit diesem System während der gesamten Ausbildungszeit ausbildungsbegleitende Lerninhalte in den informationstechnischen- und Büroberufen als interaktive Online-Kurse abgerufen werden. Auch über die Teleschule könne zu den Medientagen nochmehr in Erfahrung gebracht werden. Als Service bietet die IHK wieder ein Bewerbertraining sowie umfangreiche Informationen rund um die neuen Berufsbilder in den Medien- und Telekommunikationsberufen an. Wer Interesse am Bewerbertraining hat, kann bereits im Vorfeld Kontakt mit der IHK aufnehmen. Zwei Schwerpunktthemen hält die Handwerkskammer für die Geraer Medientage parat. Dabei geht es um den verbesserten Inter auftritt und um die Fotografenausbildung. Hauptgeschäftsführer Klaus-Peter Creterverwies auf die Lehrstellenbörse, die jetzt neben Kooperations- undPraktikumsbörse auf der Seite www.hwk-gera.de zu finden ist. "Auf Grund der demographischen Entwicklung wird es in den kommenden Jahren immerschwieriger für die Handwerksbetriebe, geeignete Auszubildende zufinden", ist sich Klaus-Peter Creter sicher. Als ein in Thüringen einmaliges Projekt wird die Handwerkskammer zur Messe in Gera das Azubi-TV vorstellen. Die Lehrlinge stellen mit einem kurzen Videoclip selbst ihren Handwerksberuf vor und werden dies bei GERAmedia demonstrieren. Als wichtig sieht der Hauptgeschäftsführer die Fotografenausbildung an, die sich in den letzten Jahren stark verändert hat. Immer mehr müsse sich der Fotograf heute mit digitaler Fotografie und Bildbearbeitung befassen. Zur Messe könne man sehen wie aus einem alten Foto aus Uromas Zeiten ein Duplikat in bestechender Bildqualität wird. Ein Aussteller zur Medienmesse in Gera ist auch wieder das Arbeitsamt Gera. Es ist mit seinem Stellen- und Ausbildungsstellenservice vor Ort, will aber auch erstmals das Berufe-Net präsentieren. Darin seien über 200 000 Einträge in allen Ausbildungsberufen in Deutschland nebst Anforderungen, Tätigkeitsbeschreibung und Adressen gespeichert, informierte Arbeitsamt-Sprecher Stefan Scholz. Außerdem wird es Informationen sowie Angebot und Nachfrage zu neuen Ausbildungsberufengeben. Als weiteren Service, erhalten die Interessenten die Gelegenheit, ihre online-Bewerbung zu üben, denn immer mehr Unternehmen verlangen eine solche Bewerbung, so Stefan Scholz. GERAmedia-Organisator Ulrich Schütt vermeldet bisher 54 Aussteller. Er erinnerte daran, dass bis zum 31. August alle Bewerbungen für den Wettbewerb um den Medienpreis, zu dem die Sparkasse Gera-Greiz aufgerufen hatte, abgegeben sein müssen.

( NG/hs, 23.08.2002 )

zurück