Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

"Ruhestand macht mich nervös"

Anerkennung und lobende Worte fanden die Festredner für den Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Ostthüringen, Dr.Bernhard Strelow, der mit einem Empfang in den Ruhestand verabschiedet wurde. Zahlreiche Gäste, darunter Unternehmer und Partner der IHK, der Stadtverwaltung, der Banken, Ämter und weiterer öffentlicher Einrichtungen der Stadt und des Landes sowie langjährige Freunde und Mitstreiter hatten sich eingefunden, um Dr. Strelow mit einem Händedruck für sein Engagement zu danken und ihm alles Gute für die Zukunft zuwünschen. IHK-Präsident und Jenoptik-Chef Lothar Späth und Thüringens Wirtschaftsminister Franz Schuster würdigten die Leistungen von Bernhard Strelow in seiner zwölf-jährigen Amtszeit als Hauptgeschäftsführer der IHK. Lothar Späth würdigte seine Entwicklung und hob besonders sein Wirken für die Weiterbildung und den Aufbau des Bildungszentrums hervor, dessen Errichtung ihm sehr am Herzen gelegen habe. Wirtschaftsminister Schuster beschrieb Dr. Strelow als unbequemen und streitbaren Partner, mit dem er gern zusammengearbeitet habe. Den Dank der Belegschaft überbrachte Geschäftsführerin Ingrid Weidhaas. Sie erinnerte an ein Konzept, mit dem der Hauptgeschäftsführer 1990 angetreten sei und das solche Forderungen wie Schaffung von Gewerbegebieten, Ausbau des Verkehrsweges und andere Ideen zur Stärkung der Wirtschaft und des Raumes Ostthüringens enthielt. Viele der Forderungen seien heute noch brandaktuell, sagte sie. Dr. Strelow freute sich über das Lob: "... denn gelobt zu werden, ist jaauch mal schön", meinte er lächelnd. Er dankte allen Gästen für die erfolgreiche Partnerschaft und Zusammenarbeit im Laufe der Jahre, aber das Thema Ruhestand mache ihn nervös, er habe noch einiges vor. Seinem Nachfolger Peter Höhne wünschte er einen guten Start.

( NG/hs, 26.03.2002 )

zurück