Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Der Sommer in Gera

„Wir lassen uns nicht unterkriegen! Die Corona-Krise hat zwar alle großen Feste in der Stadt verhindert – auch das Höhlerfest kann in seiner gewohnten Art nicht stattfinden – doch wir wollen ein positives Zeichen setzen und arbeiten gemeinsam mit den Gastronomen und der Gera Kultur GmbH, aber auch anderen Akteuren seit Ende Juni an einem neuen Veranstaltungsformat mit dem Titel ,Sommer in der Stadt‘“, verkündet Kulturamtsleiterin Dr. Claudia Tittel.

Seit dem 21. Juni bietet bereits die Geraer Kultur GmbH in Zusammenarbeit mit dem Parkcafé im Hofwiesenpark sonntags von 14 bis 18 Uhr ein kleines Musikprogramm an, das durch Bastel- und Malangebote für Kinder ergänzt wird.

Auch das Beach-Volleyball-Turnier findet wieder statt (Lesen Sie mehr dazu auf Seite 10).

Bunt und fröhlich ist es vor dem KuK. Bis 30. August, 11 bis 20 Uhr, ist Rummel in der Stadt. Das Kulturamt der Stadt Gera hat ein abwechslungsreiches Programm geplant. Jeden Mittwoch können Geras Kinder an einem vielseitigen, kreativen Angebot rund ums Malen und Basteln teilnehmen. Für gute Stimmung und Unterhaltung sorgen Kinderanimationen und Gute-Laune-Musik. Am 19. August, 10 bis 16 Uhr, wird es spannend: die „Kinderrallye durch die Stadt“ startet. Infos und Fragebögen sind am Veranstaltungstag vor dem KuK erhältlich. Fröhlich und fit geht es dann am 26. August, 12 bis 15 Uhr weiter, mit einem sportlichen Tanz- und Bewegungsprogramm vor dem KuK. Eine Anmeldung für die Angebote ist nicht notwendig.

Das Ferienprogramm der Museen kann sich ebenfalls sehen lassen: Für alle Jugendlichen ab zwölf Jahren bietet das Museum für Angewandte Kunst zusammen mit dem Virtuosen und Schmierfinken e.V. einen Sommerferien-Workshop im Rahmen der Ausstellung „Sibylle. Frauen und Mode in der DDR“ an. Vom 17. bis 21. August, jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr, sollen Entwürfe für spannende Produkte und Designs für den „Museumsshop für morgen“ entstehen. Aber auch das Museum für Naturkunde bietet zahlreiche Workshops zu Fossilien, Pflanzen oder Tieren an. Am 29. August werden die Museen bis 22 Uhr ihre Pforten öffnen - ein kleines Trostpflaster für die entfallene Museumsnacht.

( zoelsmann, 11.08.2020 )

zurück