Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Spenden für die Gerschen Originale

Vor zwei Jahren wurde das Schingenbrud for‘n Hund saniert, nun soll der Gersche Brummochse in die Kur genommen werden. Rund 1.000 Euro werden veranschlagt, genauso viel, wie für besagten Hund. „Wir werden das Holz stellen und den Anstrich übernehmen. Künstler Marcus Malik wird wieder das Sägen übernehmen”, erklärt Amtsleiter Stadtgrün Alexander Fröhlich.

Es ist dem Engagement der Gästeführer zu verdanken, die ihre Einnahmen der jährlichen Weltgästeführertage, 21. Februar, heimischen Kulturstätten zugutekommen lassen. „2018 haben wir die Einnahmen aus zwei Jahren und einer Spende von Manfred Taubert für die Restauration des Schingenbrud for‘n Hund verwenden können. Wenn alles gut läuft können wir bereits im nächsten Jahr mit jener für den Gerschen Brummochsen beginnen”, freut sich Karin Schumann bei der Übergabe von 450 Euro an Alexander Fröhlich. Durch die bereitwilligen Spenden der diesjährigen Teilnehmer zum Weltgästeführertag sind 321 Euro zusammengekommen, der Verein stockte auf 450 Euro auf.

Damit die Gerschen Originale nicht in Vergessenheit geraten, ließen Goldschmiedin Luise Höhne-Cyriax und ich, Fanny Zölsmann, die Figuren neu aufleben. Als Schmuck, in Form von Ringen, Ansteckern, Kettenanhängern oder Schlüsselanhängern sind die kleinen Gerschen Individuen zu erwerben. Wir werden von jedem verkauften Preziosen beginnend ab jetzt bis nächstes Jahr April 20 Prozent an den Gästeführerverein spenden. Also, schauen Sie vorbei in der Goldschmiede, Humboldtstraße 2, erobern Sie sich Ihr Gersches Original und unterstützen Sie den Erhalt unseres Brummochsen.  

( Fanny Zölsmann, 19.06.2020 )

zurück