Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Neun Chöre singen für die Geraer

Nachdem Lothar Hoffmann fünf Auflagen der Geraer Fête de la Musique organisiert hatte und damit Paris nach Gera holte, brach er im vergangenen Jahr zu neuen Ufern auf. Sein Ziel hieß Wien. Seine Herausforderung: Weihnachtliches Adventssingen im Geraer Rathaussaal. Erneut sollte Musik durch Geras Gassen hallen und zahlreich des Volkes Gehör erreichen. Gesagt, getan. Denn was Lothar Hoffmann sich in den Kopf setzt, packt er auch. „Wenn man eine neue Veranstaltungsreihe für die Stadt kreiert, ist man im Vorfeld natürlich immer unsicher, wie es angenommen wird. Um so mehr waren wir von dem Zuspruch überwältigt, welches das erste Adventssingen im Geraer Rathaussaal seitens der Besucher, aber auch medial erfahren hatte. Der Rathaussaal war stets voll besetzt, auch am Sonntag am Ende der Veranstaltung 18 Uhr. Die beteiligten Chöre waren ebenfalls begeistert, sich in diesem Saal vor zahlreichem Publikum mit ihrem Weihnachtsrepertoir vorstellen zu können. Alle hatten nach dem Adventssingen signalisiert, 2019 wieder aufzutreten”, erinnert sich der Organisator Geraer Musik bei freiem Eintritt an das letzte Jahr zurück. Und in der Tat, was letztes Jahr begann, wird in diesem Jahr fortgesetzt. Denn eins ist mit Lothar Hoffmann sicher, Eintagsfliegen gibt es nicht.

Am kommenden Wochenende, 14. und 15. Dezember, zeigen die Chöre aus Gera und Umgebung wieder, was sie können. „Zu jeder Zeit, wenn die Chöre ihre Stimmen erklingern lassen, können die Besucher kommen und gehen. Das ist der Sinn des Adventssingens bei offenen Türen”, erklärt Lothar Hoffmann das Prozedere.

Während in Wien an allen vier Wochenenden im Advent Chöre und Musik erklingen, werden sich in Gera auch 2019 nur an einem Wochenende die Chöre im Rathausaal einfinden. „Es ist unser Wunsch, das Adventssingen auf alle vier Wochenenden auszudehnen, doch hängt es eben von vielen Faktoren ab, um die wichtigsten zu nennen, ers braucht viele Chöre, die sich beteiligen wollen und tatsächlich auch Zeit haben, denn gerade in der Weihnachtszeit haben unsere Sänger viel zu tun”, spricht er aus Erfahrung.

Nichtsdestotrotz können sich die Geraer und ihre Gäste auf ein musikalisches zweites Adventswochenende freuen. „Es werden an beiden Tagen insgesamt neun Chöre auftreten, darunter auch der Kinderchor von Cantabile. Es eröffnet der Philharmonische Chor unter der Leitung von Gerald Krammer, Chordirektor des Geraer Theaters. Auch der Chor ‚Melodie‘ vom IKV Gera wird auftreten, in dem ebenfalls Kinder integriert sind. Es sind alles Laienchöre. Reine Frauenchöre treffen auf gemischte Chöre und

A-capella-Chöre”, freut sich Hoffmann erneut auf zahlreiche Gäste.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten. „Die Spendengelder werden dann unter den Chören aufgeteilt. Unser Verein ‚Musik für Gera‘, der auch die Fête de la Musique organisiert, steht für die Organisation und die Finanzierung der Veranstaltungsreihe. 500 Euro erhielten wir als Förderung vom Alternative 54 Erfurt e.V.”, zeigt sich Lothar Hoffmann dankbar.

Am Sonnabend, 14. Dezember, 14.30 Uhr, geht es los, eröffnet wird das zweite Geraer Adventssingen von der Präsidentin des Thüringer Chorverbandes Katja Mitteldorf.

Der Zutritt bei laufenden Programm möglich.

Sonnabend, 14. Dezember

14.30 Uhr: Philharmonischer Chor

15.15 Uhr: Thüringer Konzertchor

16 Uhr: Vokalensemble Mosaik

16.45 Uhr: Kinderchor Cantabile

17.15 Uhr: Aequalis-Frauenchor

Sonntag, 15. Dezember

15 Uhr: Chor „Melodie” IKV Gera

15.45 Uhr: Zurück auf A...

16.30 Uhr: Frauenchor Lusan

17.15 Uhr: „A Capella” Weida

( Fanny Zölsmann, 11.12.2019 )

zurück