Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Chance für Taher Ramini

Es ist eine gute Tradition, dass die Sparkasse Gera-Greiz zusammen mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen junge Menschen bei einem „Freiwilligen Sozialen Jahr“ in Kultureinrichtungen der Region unterstützt. „Jugendliche können praktische Erfahrungen im Kulturbereich sammeln und sich konkret beruflich orientieren. Gleichzeitig bekommen Institutionen neue Impulse und die Chance zur Nachwuchsentwicklung“, fasst der Sparkassen-Chef Markus Morbach die Bedeutung zusammen. Aktuell unterstützt die Sparkasse vier Freiwillige in vier Einrichtungen in der Region. Für die teilnehmenden Einrichtungen ist es nicht leicht, den erforderlichen Eigenanteil am FSJ-Kultur aufzubringen. Hier hilft die Sparkasse. „Da sind wir gern dabei, denn wir, die Sparkasse und die Sparkassenkulturstiftung, gehören zu den größten nicht staatlichen Förderern von Kultur in Deutschland“, ergänzt der Leiter der Kommunikation, Uwe Müller.

Während die Geraer Theaterfabrik, die Bibliothek und das Sommerpalais in Greiz bereits seit Jahren von der Förderung profitieren, kam in diesem Jahr erstmals das Kunst- und Kulturzentrum Häselburg hinzu. Seit mehreren Monaten arbeitet Taher Rahimi aus Afghanistan unter dem Dach der Häselburg. Sein Engagement und seine Leistungen haben die Betreiber bestärkt, den 19-Jährigen für ein Freies Soziales Jahr zu beschäftigen. Seit Januar unterstützt der junge Mann das Projekt- und Veranstaltungsmanagement und damit alles, was im Zusammenhang mit Veranstaltungen in der Häselburg zu tun ist. „Die Häselburg ist ‚das‘ Kunst und Kulturzentrum in Geras City. Ausstellungen und vermehrt Konzerte werden angeboten“, weiß Projektmanager Philipp Schreiner. „Wir haben das alte Wannenbad im Keller als Multifunktionsraum ausgebaut. Der Raum ist über die Florian-Geyer-Straße 17 erreichbar und hat sich während der Fête de la Musique als Anziehungspunkt erwiesen.“ Im Herbst solle dieser Raum für Lesungen und Theaterveranstaltungen genutzt werden. Hier liegt der Aufgabenschwerpunkt für Taher Rahimi. Er kümmert sich um die Besucherbetreuung und die Technik in diesem Bereich, hilft Ausstellungen auf- und abbauen, den Pressespiegel pflegen und bei der Verteilung des Newsletters.

Die künstlerischen Leiter Dr. Claudia Tittel und Burkhard Schlothauer freuen sich, Taher Rahimi eine Chance für seine Zukunft zu bieten.

Seit 2016 besuchte Ramini die Hauptschule und hat mehrere Deutschkurse absolviert. Er freut sich mit dieser Aufgabe eine Chance für seine berufliche Entwicklung zu erhalten. Ihm schwebt eine Beschäftigung in einem kulturellen Bereich vor. Seine Sprachkenntnisse sind während seiner Tätigkeiten in der Häselburg zusätzlich gefragt. Für die anstehende Sommerakademie unter dem Motto „100 Jahre Bauhaus – Wir bauen mit“ übersetzte Ramini die Infotexte zu den drei Workshops in seine Muttersprache Persisch, um Landsleute auf die einwöchigen Bauhaus-Kurse aufmerksam zu machen.

( Wolfgang Hesse, 24.07.2019 )

zurück