Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Menschenrechte und Islam

Gera (NG). Am Dienstag, 12. Dezember findet 18.30 Uhr in der Bühne am Park die Talkrunde „Menschenrechte und Islam“ statt. Sie schützen die Würde jedes Einzelnen unabhängig von Religion, Geschlecht, Hautfarbe oder Nationalität. Demgegenüber gilt in der islamischen Welt die Scharia als Grundlage der Menschenrechte.

In der Talkreihe „Kulturstreit - Streitkultur“ geht der Moderator Ramon Seliger mit seinen Gästen folgenden Frage nach: Welche Auswirkungen haben unterschiedliche kulturelle Erfahrungen und Unterschiede auf das Zusammenleben von Muslimen, Christen und Atheisten? Wie vereinbaren sich islamische Einstellungen mit unserer demokratischen Gesellschaft? Was ist für uns dabei nicht verhandelbar und wo kollidieren religiös begründete Rechte mit dem Verständnis einer säkularen Gesellschaft?

Diese Themen werden diskutiert von: Seyran Ates ist Rechtsanwältin, Autorin und Frauenrechtlerin. Im Sommer 2017 eröffnete sie mit ihren Mitstreitern die erste liberale Moschee in Berlin; Prof. Dr. Omar Kamil arbeitet seit Herbst 2017 an der Erfurter Universität als Politikwissenschaftler. Er promovierte 2012 zum Thema „Der Holocaust im arabischen Gedächtnis.“; Said Ahmed Arif ist Imam der Ahmadiyya –Gemeinde. Kritik an Aussagen und Praktiken des Islam sind für ihn durchaus legitim und eine konstruktive Religionskritik; Dr. Kamal Sido ist seit 2006 als Nahostreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker tätig.

Das Projekt wird verantwortet von: Thüringer Medienbildungszentrum, Bürgerradio Lotte, Theater, Evangelische Kirchgemeinde, Caritasverband, Stadtjugendring, Freikirchliche Gemeinde G26, Freundeskreis für Flüchtlinge, Thüringer Bündnisse und Initiativen gegen Rechts.

( vorstufe, 09.12.2017 )

zurück