Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Der Frühling weht durchs Haar

In den Friseursalons duftet es nach Shampoo und frisch gewaschenen Haaren, die neue Modefrisur für Frühjahr und Sommer dieses Jahres soll Frische und Frühling bringen, auch wenn derzeit ein Blick aus dem Fenster noch die Frühlingslaune vermiesen läßt.
Die Friseurinnung von Gera und Umgebung traf sich kürzlich zur Modepräsentation im Hotel Courtyard by Marriot, um die neusten Trends vorzustellen. Die fachliche Leitung der Veranstaltung hatte Friseurmeisterin Petra Hartding, Fachleiterin Damen, aus Gera inne. Sie erarbeitete zusammen mit den Mitgliedern des Modeteams die Frisurentrends für die Dame im Kurzhaar-, Halblang- und Langhaarbereich. Friseurin Mandy Altstädt war verantwortlich für die Herrenfrisuren, Kosmetikmeisterin Simone Nützel für den Kosmetikbereich. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Friseurobermeister Klaus Lorenz.
Gearbeitet werden in diesem Frühjahr unterschiedliche Haarlängen. Für die Dame liege vor allem eine Kurzhaarfrisur mit einem sehr flippigen Haarschnitt im Trend, so Dietrich Hartding, Friseurmeister aus Gera. Die Spitzen sollen fedrig abstehen, farbig aufleuchten - besonders blondes Haar mit dunklen Schattierungen sowie ein dunkles Braun, kombiniert mit Rot ist jetzt sehr gefragt. Bei halblangen Haaren sei der neue Sommerbob ein Trendthema: Die Frisur weist sehr unterschiedliche Haarlängen auf, am Hinterkopf ist das Haar kürzer geschnitten, nach vorn wird die Kontur länger. Bei dieser Variante ist ein Rot-Schwarz-Kontrast sehr effektvoll. Für die Frauen, die weiterhin lange Haare bevorzugen, gibt es eine neue Haarschneidetechnik, berichtet Dietrich Hartding. Mit der glatten Schere werden die Haare fast trocken geschnitten und sehr stark gesliced, was die Frisur flippig und pflegeleicht macht.
Für die Herren der Schöpfung hält die Friseurinnung in dieser Saison auch einige Neuheiten bereit. Mut zur Farbe wird gefordert, das Haar wird fransig geschnitten und von starken Längenunterschieden dominiert. Topthema, so Hartding, sind assymetrische Schnitte, Farbschattierungen mit aufgehellten Spitzen, auch hier dominiert Rot und Braun.
Changierende Pastelltöne, viel Glanz, Gold und Silber bieten im Kosmetikbereich typgerechte Looks für jede Gelegenheit. Apfelbäckchen sind wieder modern, Augen und Wimpern werden mit Kajal und Mascara betont.

( 12.03.2004 )

zurück