Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Richtkrone über Herbert-Liebs-Hof

Nachdem im August vergangenen Jahres die Abbrucharbeiten der 1934 errichteten Gebäude des Herbert-Liebs-Hofes in Zwötzen durchgeführt wurden und wenig später mit dem Neubau der Anlage begonnen werden konnte, wuchsen die hier durch die Geraer Wohnungsgesellschaft (Gewo) geplanten sieben neuen Häuser zusehends. Gegenwärtig sind vier Gebäude gedeckt. So konnte Richtfest gefeiert werden. "Wann soll die Richtkrone gesetzt werden - wenn das erste Dach gedeckt ist, oder jedesmal, wenn wieder eines fertiggestellt worden ist? Wir haben uns entschlossen, die goldene Mitte zu wählen", begrüßte Gewo-Geschäftsführer Horst Richter die zahlreich erschienen Gäste, so Bürgermeister Andreas Mitzenheim und Norbert Nareyke, Direktor des Verbandes der Thüringer Wohnungswirtschaft.
Das Areal mit den sieben zweigeschossigen Häusern ist im ursprünglichen Hofcharakter bebaut. Insgesamt entstehen hier mit einem Gesamtkostenaufwand von 9,6 Millionen Mark 38 Wohnungen, davon zehn Zweiraum- , 23 Dreiraum- und sieben - zwei Dreiraum und drei Vierraum-Wohnungen - im Maisonnettestil. Die zum Komplex gehörende Tiefgarage unter dem Innenhof verfügt über 30 Stellplätze, neun weitere Parkflächen stehen im angrenzenden Gelände zur Verfügung. "Wir freuen uns, dass wir neben den unumgänglichen, aber nicht für jedermann verständlichen Abrissen und Rückbauten besonders in Plattenbaugebieten, mit diesem, unserem gegenwärtig größten Neubauprojekt für viele Bürger ein modernes und vor allem bezahlbares neues Zuhause schaffen konnten. Und dass die Nachfrage groß ist, beweist die Tatsache, dass es für alle 38 Wohnungen bereits Interessenten gibt", unterstrich der Gewo-Chef. Die Mieten im neuen Herbert-Liebs-Hof werden zwischen 10,50 Mark und 11,50 Mark pro Quadratmeter betragen. Mit den künftigen Mietern fanden inzwischen Gespräche statt, in denen auch individuelle Wünsche in Bezug auf die Wohnungsgestaltung zur Sprache kamen.

( NG/heu, 10.03.2001 )

zurück