Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Musik verbindet und baut Brücken

Unter dem Motto „Wir bleiben mobil“ soll auch in diesem Jahr die Benefizveranstaltung, das Handicap-Meeting in Gera, in die zweite Auflage gehen. In Anlehnung an die früheren Gesundheitstage möchte der Verein Information und Musik in einer lockeren Atmosphäre verbinden.

Seit 2009 setzt sich der Verein mit Sitz in Lusan für eine Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderung ein. Iris Zillig ist seit sieben Jahren pflegebedürftig und hatte aufgrund ihrer Behinderung die Idee den Verein zu gründen. Von Anfang an arbeitet sie aktiv mit und wurde zur Vereinsvorsitzenden gewählt. „Wir organisieren und bieten verschiedene Hilfeleitungen für Behinderte, deren Angehörige, sowie auch Senioren an. Das betrifft das Wohnumfeld, Hilfe bei der Wohnungssuche, Umzügen und Renovierungsarbeiten und nicht zuletzt die Möglichkeit, die Menschen am gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Leben teilhaben zu lassen“, erklärt Iris Zillig.

Gute Kontakte bestehen zum Computertreff Gera e.V.. Die Mitglieder helfen den Behinderten bei Computerfragen, geben Hinweise und Hilfestellung bei computergestützten Formularen.

In den Vereinsräumen der Rudolstädter Straße 7 finden regelmäßige Sprechzeiten und Zusammenkünfte für Behinderte, Vereinsmitglieder und natürlich auch Interessierte statt. Feste, wie Weihnachten, Ostern oder Halloween werden hier gemeinsam begangen. „Wir müssen alles selber erarbeiten, denn wir sind allein auf Spenden angewiesen und freuen uns über jede und jeden Ehrenamtlichen, die uns zur Seite steht“, gesteht die Vereinsvorsitzende und freut sich stets über helfnede Hände. „In den vergangenen sieben Jahren konnten wir schon viel erreichen und unser Verein zählt derzeit 30 Mitglieder.“

Diese Lebensfreude ist für Iris Zillig auch der Antrieb, das Handicap-Meeting zu organisieren: „Wir möchten Behinderte, von Behinderung bedrohte Menschen und alle interessierten Bürger gern zusammenbringen, ihnen unsere Vielseitigkeit präsentieren und mit Musik und Tanz unterhalten.“

Am Sonnabend, 19. November, öffnen sich die Türen am Clubzentrum Comma um 14 Uhr zur Benefizveranstaltung. Ab 15 Uhr lädt die Tanzschule Katja Paunack zu ihrem Programm und einen Mitmachtanz ein. Verschiedene Künstler werden danach mit Rock, Pop und Klassik unterhalten. Eine Hommage an Udo Jürgens hat Michael Will mit Merci Genie mitgebracht. Zum Schluss bittet die Rock Revival Band aus Gera zum Tanz. Ausstellungsstände informieren über Hilfsmöglichkeiten und Angebote für schwerbehinderte Menschen. Der Bundesverband des Vereins ForseA stellt sein Arbeitgebermodell im persönlichen Budget vor. Hierbei kann der Behinderte sein Leben selbst bestimmen, verfügt über Assistenten, deren Leistungen von sozialen Diensten übernommen werden.

Die inkomplett querschnittsgelähmte Kathi Karstedt aus Göttingen berichtet über die Erfahrungen mit einer Neuro-Orthese. Diese emotionale Geschichte gibt Behinderten Hoffnung, wieder laufen zu können. Eine Bastelstraße bietet den kleinen Gästen viele Möglichkeiten zum Malen, Zeichen, Ausschneiden und Kreativsein.

Ein besonderer Dank des Vereins geht an die Mitorganisatoren Jonny Hilbert und Daniel Wermke, die als Moderatoren zu erleben sind. Iris Zillig möchte sich auf diesem Wege für alle Spenden von Sponsoren und für die Bereitschaft der teilnehmende Künstler bedanken.

Der Eintritt von drei Euro (Kinder 1,50 Euro) kommt in der vollen Höhe dem Verein „Hilfe für Behinderte Gera” zu Gute.

( Wolfgang Hesse, 12.11.2016 )

zurück