Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

1.000 Euro Förderung beantragen

Die Vereins- und Hobbylandschaft in Deutschland könnte kaum vielfältiger sein. Doch kennen auch unsere „neuen Nachbarn“ diese zahlreichen Partizipationsmöglichkeiten? Macht Ihre Organisation regelmäßig auf Aktivitäten aufmerksam und kommunizieren Sie für jedermann zugänglich und breitflächig die mögliche Teilhabe an Ihren Veranstaltungen?

Mit dem ins Leben gerufenen Engagementfonds möchte die Thüringer Ehrenamtszentrale dies unterstützen und lädt ein sich für Menschen mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung einzusetzen, für eine weltoffene Nachbarschaft und lokale Kultur des Willkommens. Als thüringenweite Stiftung sieht man sich in der Verantwortung Initiativen vor Ort zu stärken, miteinander zu vernetzen und eine sektorenübergreifende Plattform für Erfahrungsaustausch und kollektives Lernen zu schaffen.

Auch die Geraer Ehrenamtszentrale ist Kooperationspartner dieses Projektes. Regionale Akteursnetzwerke sollen hier von den Kooperationspartnern unter anderem durch Synergieeffekte und bedarfsgerechte Qualifikationen gestärkt werden. Integration, Teilhabe, Engagement und Mitbestimmung: Modernes gesellschaftliches Zusammenleben hat viele Gesichter, doch hinter all dem stecken vor allem aktive Mitmenschen. Zahlreiche Anliegen vereinen sich zu einem Ziel: ein respektvolles, harmonisches Zusammenleben in der Nachbarschaft. Diesen Einsatz möchte die Ehrenamtszentrale honorieren und unterstützen, da keine übergeordnete Instanz, kein staatlicher Beschluss das Engagement der Bevölkerung aufwiegen kann. Daher können die Kooperationspartner, wie die Stadt Gera, Mittel des Engagementfonds „nebenan angekommen“ an Projekte für, mit und von Geflüchteten finanziell unterstützen.

So können engagierte Nachbarschaften, Vereine, Organisationen und eigens entstandene Projekte jetzt mit bis zu 1.000 Euro gefördert werden. Über ein vereinfachtes Antragsformular, welches man auf den Seiten der Stadt Gera findet und welches in der Ehrenamtszentrale ausliegt, kann die finanzielle Unterstützung jetzt beantragt werden. Mit dieser Starthilfe können unsere neuen Nachbarn und Freunde in ehrenamtlichen Strukturen eingebunden werden und Vereine können mit Integrationsprojekten neue Mitglieder gewinnen und diese in ihre Arbeit einbinden. Interessenten sollten nun schnell reagieren, da die Vergabefrist begrenzt ist.

Wer Fragen hat, kann sich im Vorfeld bei den Mitarbeitern der Ehrenamtszentrale informieren und das Gespräch suchen, um zu sehen, ob das jeweilige Projekt oder die Idee über den Fonds förderbar ist. Gefördert wird der Engagementfonds durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie das Thüringer Ministerium für Migration, Verbraucherschutz und Justiz.

( Lars Werner, 01.10.2016 )

zurück