Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ein Bolzplatz zum Toben, Trainieren und Spielen

Einen Anpfiff zu Hause erhalten, sei nicht gerade angenehm, scherzte Claudius Oleszak, Leiter Immobilienmanagement bei der TAG Immobilien AG. Da sei der Anpfiff zur Übergabe des Bolzplatzes am Dienstagnachmittag auf der Freifläche Weidenstraße Lusan eher willkommener.

Vor gut zwei Monaten fand der erste Spatenstich statt. Denen, die damals den Splitt umschaufelten, darunter auch Geras Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn, standen Helfer mit Regenschirmen zur Seite. Torsten Riewesell, 1. Vorsitzender des Vereins Jumpers-Jugend mit Perspektive e.V., wünschte sich zur Übergabe des neuen Jumpers-Kleinfeld-Kunstrasenfeldes Sonnenschein und dem gab es an diesem Nachmittag pur, was viele Besucher des Eröffnungsfestes anlockte.

Vor allem die Kinder und Jugendlichen drängten sich auf dem Bolzplatz und testeten ihn nach Herzenslust aus. Der Bolzplatz umfasst eine 260 Quadratmeter große Fläche und entspricht so einem DFB-Minispielfeld. Gekickt werden kann nun über die Fußball-EM 2016 hinaus. Davon zeugen die Banden, der frisch verlegte Kunstrasen sowie die drei Meter hohen und umlaufenden Ballfangnetzen. Letztere sollen dazu dienen, wie auch Torsten Riewesell meinte, dass der Ball im Spielfeld bleibt. Die Euphorie unter den Kickern war aber so groß, dass ihre Schüsse so straff und hoch kamen, dass der Ball dann doch mal über das Ballfangnetz flog.

Glückwünsche zur Eröffnung mit den Grüßen der Thüringer Sozialministerin, Heike Werner, überbrachte die Leiterin des Ministerbüros, Katrin Mehlhorn. Sie zeigte sich beeindruckt von der schönen Lage des Bolzplatzes wie auch von der gesamten Anlage und sagte bei der symbolischen Übergabe eines Schecks in Höhe von 15.000 Euro, dass es sich um Geld handelt, was wirklich gut angelegt wurde. Mit solchen Projekten werden unsere Städte und Gemeinden noch attraktiver und familienfreundlicher, zitierte sie aus dem Grußwort der Ministerin. Es sei ein gutes Beispiel dafür, wie sinnvoll die Ressourcen im Stadtteil Lusan für die Menschen mit den Menschen genutzt werden können.

Günstig ist auch die Lage in unmittelbarer Nähe des Kinder- und Familienzentrums Jumpers, das die Betreuung des Platzes übernimmt. Das die Einweihung des Bolzplatzes im Rahmen eines Kinderfestes stattfand, zeugt auch davon, dass dort, wie auch auf dem Umfeld, an dessen Gestaltung durch die TAG Wohnen und Jumpers weiter gearbeitet wird, alle Willkommen sind, egal ob Kinder mit und ohne körperliche oder geistige Einschränkungen, aus alle Nationen oder Religionen, unabhängig vom sozialen Status.

Partizipieren von diesem Projekt werden somit vor allem die Lusaner, was auch das Interesse der Vorstände der WBG „Glück Auf“ Gera eG, Uwe Klinger und Mathias Lack geweckt hatte, die der Einladung zur Eröffnung gefolgt waren.

Die Gesamtkosten für das gesamte Projekt liegen bei rund 49.500 Euro. „Mit Unterstützung des Freistaat, der Vereinigung Gofus, der TAG Wohnen und weiterer Spender war es uns möglich, diesen Traum für unsere Kinder und Jugendlichen Wirklichkeit werden zu lassen“, so Thorsten Riewesell.

( Reinhard Schulze, 09.07.2016 )

zurück