Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Vorfreude und Hoffnungen

Vorfreude und Hoffnungen zu den diesjährigen Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Badminton wachsen: Etwas überraschend hat der Thüringer Badminton-Verband (TBV) mit OTG 1902 Gera für 2016 erneut die Ausrichtung der Titelkämpfe übernommen. Für Karsten Besser, 2. OTG-Vorsitzender und Abteilungsleiter Badminton im Verein, sieht darin eine Anerkennung für die erfolgreiche Durchführung der nationalen Titelkämpfe im Vorjahr, wie auch für die inzwischen erreichten Fortschritte mit dem „Projekt Mitteldeutschland“ am DBV-Nachwuchsstützpunkt in Jena. Damit lässt der DBV seine Talente im passenden Umfeld der Geraer Panndorfhalle brillieren.

Gleich drei Meisterschaften stehen auf dem Programm: um Titel und Medaillen geht es in der U15, U17 und U19. Vom 12. bis 14. Februar erwarten die Besucher olympischen Badmintonsport vom Feinsten.

Anpfiff für alle drei Meisterschaften ist bereits am Freitagmittag. Nach der Eröffnung dann das erste Duell im Mixed. Ab dem Nachmittag folgen dann die ersten Einzel-Runden. Hauptwettkampftag ist der Samstag, wo es ab 9 Uhr auf den acht Spielfeldern um die Qualifikationen für die Halbfinals geht, die dann am Sonntag ab 9 Uhr ausgetragen werden. Bis 12 Uhr werden dann auch die Titelträger feststehen.

Erfreulich ist, dass in diesem Jahr mehr hoffnungsvolle Spieler aus dem DVB-„Nachwuchsstützpunkt Mitteldeutschland“ antreten werden, was einerseits Vorfreude, aber auch Hoffnungen weckt. Mit mehr aus dem Ranking von Ranglistenturnieren und Gruppenmeisterschaften resultierenden Setzplätzen haben sich für die in Jena am Sportgymnasium trainierenden und lebenden Talente auch Chancen in den Ansetzungen zum Modus der Turniere verbessert.

Unter den rund 350 Teilnehmern wird der Fokus auf die Thüringer Nachwuchstalente gerichtet sein: in der U15 Leander Adam, Florian Wohlgemuth, Dan Phuong Nguyen, Tabea Tirschmann (eigentlich noch U13), in der U17 Lennert Notni, Benjamin Witte, Charlotte Mund, Paul Werner Dingethal und in der U19 Jasmin Lippold, Felix Hempel und Michelle Antony.

Besonders freuen sich Jasmin Lippold und Felix Hempel auf ihren DM-Auftritt im Mixedwettbewerb der U19. Sie vertreten bei diesen nationalen Titelkämpfen nicht nur den Freistaat, sondern in besonderer Weise den gastgebenden OTG 1902 Gera. Ihr Debüt geben die beiden bereits am ersten Wettkampftag. Eine Runde weiter für beide, das wünscht sich Karsten Besser.

Besonders reizvoll für die Kenner des bundesdeutschen Badmintonsports wird dieses Mal sicher der Vergleich oder die Leistungsentwicklung von Startern sein, so TBV-Präsident Volkmar Burgold, die wir auch im vergangenen Jahr an gleicher Stelle, aber eventuell da noch in jüngeren Altersklassen beobachten konnten.

Die Organisation für diesen sportlichen Event liegt, wie schon im Vorjahr, in den bewährten Händen von Karsten Besser. Beworben hatte sich der Geraer Verein für die Titelkämpfe 2017. Dann, im Sommer des Vorjahres der Hilferuf aus dem DBV-Jugendausschuss, ob Gera kurzfristig für den geplanten Ausrichter SV Fun-Ball Dortelweil/Frankfurt am Main einspringen kann. Der Veranstalter konnte für die DM keine Quartiere binden, die für die Teilnehmer finanziell verträglich gewesen wären“, erinnert sich der Geraer Cheforganisator.

Anders präsentiert sich da Gera. Problemlos bot sich das Novotel um Direktor Jörg Tempel als Turnierhotel an. Als Partner konnte auch die Sparkasse Gera-Greiz gewonnen werden. Gern hat der SPK-Vorstandsvorsitzende Markus Morbach die Schirmherrschaft übernommen und er wird auch die Titelkämpfe eröffnen, freut sich Karsten Besser.

Gut 30 Helfer werden an den drei Tagen für einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaften sorgen. Viele gibt es bereits im Vorfeld zu tun. So gilt es die Wettkampfstätte auszugestalten, für die richtigen Lichtverhältnisse zu sorgen, die Bühne für die Turnierleitung aufzubauen, die Schiedsrichterstühle aus Dresden, Leipzig und Jena zu holen, die Netzte wettkampfbereit zu machen. Auch für das leibliche Wohl muss gesorgt werden, so der Org-Chef, der hier Unterstützung bei Grit Harthaus findet.

( Reinhard Schulze, 06.02.2016 )

zurück