Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Jung und alt macht mehr Spaß

Jung und alt an einen Tisch bringen, das Verständnis untereinder stärken und einander akzeptieren und tolerieren – ist das Ziel der Woche der Generationen. Zum dritten Mal wird sie in der kommenden Woche im Stadtteil Bieblach-Ost und Bieblacher Hang gefeiert. „Für unseren Stadtteil gibt es keine Mitte und keine Historie für ein langes, traditionelles Stadtteilfest. Daher hatten wir die Idee alle Initiativen zu bündeln und zu konzentrieren”, erklärt Steffi Nauber, Stadtteilmanagerin den Ursprung dieser Woche, die nämlich nur in diesem Stadtteil stattfindet.

Vor 15 Jahren gründeten sich zwei Bürgergremien, in denen alle Institutionen der beiden Stadtteile vertreten waren, seit drei Jahren haben sich die Gremien zusammengeschlossen. „Dieses Netzwerk ist eine gute Struktur, jeder kennt jeden. Auch vielleicht ein Vorteil dafür, dass in Bieblach alles so gut funktioniert und sich alle gut aufgehoben fühlen. An vielen Stellen wird sozial- und pädagogisch gearbeitet, da gibt es das Familienzentrum, den Jugendclub CM, das Jugendhaus Shalom, unsere Begegnungsstätten und nun bald auch eine Beratungsstelle der Diakonie für die Zugewanderten”, zählt die Stadtteilmanagerin nur einige Einrichtungen auf.

Die Auftaktveranstaltung der Woche der Generationen findet am Montag, 19. Oktober, 14.30 Uhr, im Stadteilbüro Bieblach, Schwarzburgstraße 6, statt. Es werden Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und GWB-Geschäftsführerin Martina Schramm ein paar einleitende Worte halten. „Nach einem erfolgreichen Start 2013 hat sich die Teilnehmerzahl stetig weiter entwickelt. Die Anzahl der Projekte ist von anfangs 14 auf stolze 22 in diesem Jahr angestiegen. Ich freue mich über diese positive Entwicklung, an der auch unsere Stadtteilmanagerin als Impulsgeber und Koordinator einen großen Anteil hat. Ich wünsche den Teilnehmern viel Freude sowie interessante Begegnungen und Eindrücke”, so Schramm im Vorfeld. 

Auch alle Kindertagesstätten und Schulen beteiligen sich an der Woche der Generationen. So auch die Tabaluga-Grundschule. Neben einem Großelternnachmittag am Dienstag, 20. Oktober, 14 Uhr, wird derzeit an einem Baumlehrpfad im Schulgelände in Zusammenarbeit mit der Dekra gearbeitet. Am Freitag, 23. Oktober, 14 Uhr, sind dann alle Eltern und Großeltern zum Herbstfest eingeladen. Neben vielen Aktivitäten die zwischen den Generationen innerhalb der Einrichtungen stattfinden, so z.B. Vorlesen für Senioren in der Grundschule am Bieblacher Hang, ein Stabpuppenspiel der Selbsthilfegruppe „Die Brücke” in der Kita Kinderkiste oder gemeinsames Backen und Kochen in der Kita Krümel, finden auch öffentliche Veranstaltungen statt. So lädt der Jugendclub CM am Mittwoch, 21. Oktober, von 14 bis 18 Uhr, zum „Tanztee – Musik verbindet Generationen” ein. Im Jugendhaus Shalom gibt es von 16 bis 18 Uhr einen Musiknachmittag für Jung und Alt. International wird es am Freitag, 23. Oktober, 10 bis 12 Uhr, im Stadtteilbüro. Hier treffen sich Deutsche, Aussiedler und Flüchtlinge. Sportlich wird es ab 18.30 Uhr. Auf dem Sportplatz des Post SV findet ein internationales Fußballturnier statt.

Der Besuch ins Stadtteilbüro lohnt sich immer. Ständig wechselnde Ausstellungen von Hobbykünstlern laden dazu ein. Aktuell zeigt Margit Köbe ein paar Stadtansichten. Filigran und akkurat – das ist ihre Handschrift und Markenzeichen ihrer Bilder.  

( Fanny Zölsmann, 17.10.2015 )

zurück