Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Vom Igel-Einmaleins bis zur Fütterung der Tiere im Tierpark

In den Herbstferien bieten die städtischen Museen und der Tierpark für kleine und große Besucher interessante Veranstaltungen. Das Stadtmuseum hat unter dem Thema: „Geschichte und Geschichten“ drei Veranstaltungen für Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren vorbereitet. Am Mittwoch, 7. Oktober, 10 Uhr, heißt es „Der Weg von der Wolle zur Kleidung“. Die Museumsmitarbeiter stellen mit den Kindern einen Schlüsselanhänger aus einer Wollkordel her. Dabei sehen sie, wie der Wollfaden entsteht und sie können es auch selbst einmal am Spinnrad ausprobieren. Beim kleinen Museumsrundgang erfahren sie, seit wann in Gera Maschinen für diese Arbeit eingesetzt wurden. Das Modell des mechanischen Webstuhls kann in Gang gesetzt werden und es ist zu sehen, wie aus den Fäden der Stoff entsteht. „Eine Postkarte vom Stadtmuseum“ heißt die Veranstaltung am Mittwoch, 7. Oktober, 14 Uhr. Post zu bekommen, ist für die meisten sehr schön. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, ausgewählte alte Postkarten anzuschauen und geht den Fragen nach: Wie wurde damals geschrieben? Wie funktioniert eigentlich die Postbeförderung heute und wie war es früher? Die Kinder probieren ihren Namen in altdeutscher Schrift zu schreiben, erhalten eine Postkarte vom Stadtmuseum und lernen die älteste Briefmarke der Welt kennen. Einen Stadtrundgang mit der Besichtigung des Stadtmauerturms gibt es am Mittwoch, 14. Oktober, 14 Uhr. Die Kinder erkunden die wichtigen historischen Plätze und Gebäude der Altstadt. Mit Hilfe von Suchbildern gehen sie auf Entdeckungsreise. Dabei erfahren sie Interessantes und Wissenswertes aus der Stadtgeschichte und hören Sagen und Legenden aus vergangener Zeit. Treffpunkt: Stadtmuseum. Dauer der jeweiligen Veranstaltung: 60 Minuten. Kosten: pro Teilnehmer 1,50 Euro, zuzüglich können Materialkosten von 1 Euro anfallen. Anmeldung: ( 8381475.
Um „Igel-Einmaleins“ und „Eroberer“ geht es im Museum für Naturkunde. Es bietet fünf öffentliche Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie. Am Dienstag, 6. Oktober, Sonnabend, 10. Oktober, und Donnerstag, 15. Oktober, jeweils 14 Uhr, heißt es „Das Igel-Einmaleins“. Passend zu den Herbstferien widmet sich diese Veranstaltung anhand von Präparaten und Filmausschnitten der Lebensweise und insbesondere dem Überwintern des einheimischen Braunbrustigels. Daneben werden auch einige nicht einheimische Igelarten gezeigt. In einem Suchspiel stellen die Besucher den richtigen „Igel-Speiseplan“ zusammen. Im Museumshof wird ein Igel-Nest als Hilfe für den Winterschlaf gebaut. Anschließend kann ein „Igel-Kunstwerk“ zum Mitnehmen gebastelt werden. Am Donnerstag, 8. Oktober, und Dienstag, 13. Oktober, jeweils 14 Uhr, lautet das Motto „Die Eroberer unter den Tieren und Pflanzen“. Dahinter verbergen sich zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die durch den Menschen in für sie neue Lebensräume gelangten, die sie sonst kaum erreicht hätten. Dort breiten sie sich massiv aus und verdrängen einheimische Arten. Der Museumspädagoge präsentiert viele Beispiele solcher Arten. Beispiele der vorgestellten Arten sind der Waschbär, die Wollhandkrabbe, der Ochsenfrosch und der gefährliche Riesen-Bärenklau. Danach geht es für die Besucher auf zu einem Rätselwettbewerb in der ständigen Ausstellung, bei dem das neu erworbene Wissen getestet werden kann. Im Anschluss hat jeder Besucher die Gelegenheit, ein Boot zum Mitnehmen zu basteln.
Die Fotografie als künstlerisches Gestaltungsmittel können Ferienkinder im Museum für Angewandte Kunst entdecken. Die Sonderausstellung „11. Aenne-Biermann-Preis für deutsche Gegenwartsfotografie“ zeigt mit den Arbeiten der Preisträger des diesjährigen Wettbewerbes eindrucksvoll, wie spannende Geschichten mit Fotografien erzählt werden. Interessant kann aber auch die Reproduktion von Fotografien mittels spezieller Drucktechniken sein. Es entstehen auf unkonventionellen Materialien einzigartige grafische Wirkungen von Fotografien. Ferienkinder erwartet ein kreativer Exkurs in das Reich der FotoGrafik. Anmeldungen für den Zeitraum vom 7. bis 16. Oktober für Gruppen ( 8381441.
Das Otto-Dix-Haus lädt am Mittwoch, 14. Oktober, und Donnerstag, 15. Oktober, jeweils 14 Uhr, alle Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren zu einer kleinen Museumsreise durch das Geburtshaus von Otto Dix ein. Auf der Reise sammeln die jungen Entdecker an ausgewählten Kunstwerken der eigenen Sammlung reizvolle Eindrücke und erfahren spannende Geschichten zu den vorgestellten Bildern. Kontakt:  ( 8384252.
Neue tierische Bewohner gibt es auch im Tierpark zu entdecken. Anfang September wurde ein kleines Alpaka-Mädchen geboren. Anfang Oktober wird eine weitere Stute aus dem Tiergarten Straubingen im Rahmen eines Tiertausches nach Gera kommen. Gleich nebenan bei den Minischweinen gab es im September fünf Ferkel. Etwas spät in diesem Jahr ist Mitte September ein keines Wisent-Kalb geboren worden. Voraussichtlich wird auch die zweite Kuh ihr Kalb in den Ferien zur Welt bringen. Immer noch sehr begehrt sind die täglichen Putz-und Pflegezeiten bei den Ponys und Eseln mit anschließendem Trekking durch den Park um 14 Uhr. Führungen jeglicher Art können nach vorheriger Absprache gebucht werden. Zu den Futterzeiten um 11.30 Uhr bei den Löwen sowie 15 Uhr bei den Berberaffen sind die Besucher willkommen. Bis einschließlich 1. November können die Besucher außer montags und freitags eine Fahrt mit der Parkeisenbahn unternehmen. Der Tierpark ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

( gW, 02.10.2015 )

zurück