Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ein Hauch schottischer Tradition

Kurz nach den Leichtathletik-Weltmeisterschaften ist es Hans Peter Bischoff  wieder gelungen, die Crème de la Crème nach Bad Köstritz zur 20. Auflage des Köstritzer Werfertages zu verpflichten. Sie werden am 13. September im Stadion Am Sommerbad ihr Können in den Disziplinen Diskuswurf, Kugelstoßen und Speerwurf unter Beweis stellen.
Los geht es aber bereits am Sonnabend, 12. September, mit den Wettbewerben der Highland Games.
Seit 2009 stehen die Highland Games auf dem Programm des Werfertages und erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit.  Ausgetragen wird dieser aus Schottland stammende Brauch in den Kategorien („Lowlander“) Strohsackhochwurf, Steinstoßen, Baumstamm-Überschlag, Baumstamm-Tragen, Fassrollen, Baumstamm-Slalom und wie im Tauziehen. Beim Baumstamm-Überschlag muss der Baumstamm so in die Luft geschleudert werden, dass er sich einmal um 180 Grad dreht und danach gradlinig landet. Beim Strohsackhochwurf wird ein rund fünf Kilogramm schwerer Strohsack mittels einer Heugabel über den Kopf auf Höhe über eine Schnur geworfen. Zwei jeweils 20 Kilogramm schwere Holzstämme müssen in der Einzeldisziplin Baumstammtragen um ein zehn Meter langes Oval getragen werden. Bei Steinstoßen muss es acht Kilogramm schwerer Stein, möglichst weit gestoßen werden. Beim Baumstamm-Slalom nimmt der Clan einen Baumstamm auf die Schulter und muss auf Start einen abgesteckten Slalomparcous absolvieren. Beim Fassrollen gilt es, vom Clan ein Fass um einen vorgegebenen Kreisparcours zu rollen. Beim Tauziehen treten dann die Clans im K.O.-System gegeneinander an. 
Im Anschluss an die schottischen Wettkämpfe wird dann zur „Nacht der Kelten“ geladen. Mit dabei die Berliner Schmierenkomödianten „Wimsal“ mit Theater, Märchen und Gaukeleien wie auch der handgemachte Irish & Scottish Folk mit Charme und Witz von den „Cobblestones“ aus Berlin und natürlich fehlt auch nicht die „Große Whisky-Theke“. 
Auf dem Programm auch in diesem Jahr, der Huyndai-Cup „Einhundert stoßen Kugel“. Dabei handelt es sich um einen sportlichen Vergleich zwischen den Ausrichterstädten der Wurfmeetings in Schönebeck und Bad Köstritz. Teilenehmen können alle Zuschauer und Gäste, allerdings keine Aktiven aus den Hauptwettkämpfen. Die Schönebecker haben eine Weite von 932,90 Meter vorgelegt. Am 13. September haben dann die Bad Köstritzer die Chance, ab 10 Uhr, die vorgegebene Marke zu toppen.
 Zeitplan 
15.30: Wettkampfeinweisung
15.45: Einmarsch der Clans
16.00: Beginn der Highland Games-Wettbewerbe
18.30: Beginn Tauziehen
19.15: Ende der Highland Games-Wettbewerbe
19.15: Beginn Abendveranstaltung „Nacht der Kelten“
19.30: Siegerehrung der Highland Games

23.00: Ende 

( Reinhard Schulze, 05.09.2015 )

zurück