Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Musik schafft Freunde

„Nirgends können zwei Menschen leichter Freunde werden als beim Musizieren.” Hermann Hesse

Musik verbindet. Musik schafft Freunde. Musik zieht in ihren Bann. Sie motiviert beim Joggen. Sie sorgt für eine entspannte Atmosphäre. Sie macht einen schlechten Tag zu einen guten. Sie beruhigt, sie tröstet, sie macht Mut. Doch sie kann noch viel mehr. Sie holt Kinder weg von der Straße.

Dass dies funktioniert, beweist das vor sechs Jahren von Georgi Kalaidjiev ins Leben gerufene Projekt „Musik statt Straße”. „2009 gründete der Violinvirtuose Georgi Kalaidjiev in seiner Heimatstadt Sliven dieses Projekt, welches sich an Straßenkinder und Kinder aus sozial schwachen Familien richtet. Er selbst ist in den dortigen Slums aufgewachsen und hatte das Glück ein Konservatorium besuchen zu können”, erzählt Bernd Krüger. Vor fünf Jahren lernten sich beide in Sliven kennen. Mit Leuchten in seinen Augen nahm Krüger diese Projektidee mit nach Hause und engagiert sich seither für selbige. Gelder, Instrumente und vor allem viel privates Engagement brachte Krüger seitdem nach Sliven.

Die Kinder erhalten eine Ausbildung in Violine, Bratsche, Cello, Akkordeon und Klavier und zu jeder Probe ein warmes Mittagessen. Die Beschäftigung mit der Musik soll die Entwicklung der kognitiven, motorischen, kreativen und sozialen Fähigkeiten positiv beeinflussen. Dabei legt Kalaidjiev auch Wert auf Disziplin. „Wer die Schule schwänzt, fliegt raus”, weiß Bernd Krüger. Rund 50 Kinder lernen mittlerweile ein Instrument. Drei von ihnen haben es sogar aufs Konservatorium geschafft.

Nach dem Prinzip der Liebe, Anständigkeit und Ehrlichkeit lebt und schafft Bernd Krüger.

Und so schaffte er es auch, dass 2012 Georgi Kalaidjiev mit ein paar „seiner” Kinder erstmals Gast in Gera war und das Projekt in der Partnerstadt bekannt machte.

Drei Jahre später folgt nun der zweite Besuch. Ab Montag werden 22 Kinder samt acht Begleiter erneut hier verweilen. Neben dem Besuch der Tanzrevue der Musikschule „Heinrich Schütz” am Montag im Theater (lesen Sie mehr dazu auf Seite 10), werden die Kinder die Feuerwehr und den Tierpark besuchen. Natürlich steht das Musizieren im Vordergrund der Reise. „Am Dienstag, 23. Juni, 16 Uhr, werden wir gemeinsam mit Gästen in der Musikschule am Biermannplatz ein Begegnungskonzert veranstalten. Am Mittwoch, 13 Uhr, steht im Barocksaal des Naturkundemuseums der Empfang mit Oberbürgermeisterin, Bürgermeister Dannenberg und Geraern auf dem Programm”, lädt Krüger vor allem neugierige Bürger zu diesem Termin ein.

Mehr über das Projekt unter: www.musik-statt-strasse.jimdo.com

( Fanny Zölsmann, 20.06.2015 )

zurück