Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

"Damentee" mit Theaterlegende W. Pintzka

Zum ersten Damentee im neuen Domizil, dem Theaterrestaurant SZENARIO, lädt Gastgeberin Angelika Poser-Kötzsch am Sonnabend, 13. März, 15 Uhr, ein. Zu Gast ist Wolfgang Pintzka. Er inszeniert am Theater Altenburg-Gera Brechts "Flüchtlingsgespräche" - Premiere ist am 19. März im Kleinen THEATER im Zentrum Gera.
Wolfgang Pintzka war von 1963 bis 1967 Intendant der Bühnen der Stadt Gera. Heute lebt er mit seiner Familie in Oslo. Er wird auch aus seinem autobiografischen Buch "Von Sibirien in die Synagoge" lesen.
Geboren 1928, wurde er im Sommer 1945 mit weiteren Gymnasiasten in Zwickau von den Sowjets der Zugehörigkeit zum "Werwolf" bezichtigt und nach Gefängnishaft in Bautzen zu fünf Jahren Zwangsarbeit verurteilt, die er im sibirischen Kohlebergbau ableistete. Nach der Entlassung holte er sein Abitur nach und studierte am Theaterinstitut Weimar/Leipzig. Als Regieassistent am Berliner Ensemble wurde er enger Mitarbeiter von Helene Weigel. Ab 1966 führte er auch Regie an Theatern in Finnland, Island und Norwegen.
Für den musikalischen Teil des Nachmittags ist der Geiger Vasile Hanciu aus dem Philharmonischen Orchester mit seiner achtjährigen Tochter Dorothea eingeladen. Am Klavier werden sie von Hinrich Steinhöfel begleitet.
Im Theaterrestaurant erwartet die Damen ein Kaffeegedeck und in der Pause, wie gewohnt, ein Glas Sekt.

( 05.03.2004 )

zurück