Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Countdown für Nachwuchs-Radsporthighlight

Gera, Silbitz und Münchenbernsdorf werden auch in diesem Jahr Austragungsorte für die 13. Auflage der Ostthüringen Tour sein. Im Wettkampfkalender des Bundes Deutscher Radfahrer seit Jahren einen festen Platz, heißt es für den bundesdeutschen Nachwuchs-Radsport in den Altersklassen u11m/w, u13m/w und u15w, „da müssen wir hin!“. Über 90 Aktive haben sich bereits gemeldet, so die sportliche Leiterin der Tour, Heike Schramm, die kürzlich im Kommunikationszentrum der Sparkasse Gera-Greiz vor Sponsoren und Förderern über den aktuellen Vorbereitungsstand der Ostthüringen Tour informierte. 
Unter den Teilnehmern auch der Vorjahressieger in der u11m, Lucas Küfner, der nun im jungen Jahrgang in der u13m an den Start gehen wird. „Für mich ist die Ostthüringen Tour schon etwas ganz besonderes, nicht einfach so ein Radrennen. Eine solche Drei-Tagesveranstaltung ist in meiner Altersklasse eher die Ausnahme“, so der elfjährige SSV-Radsportler aus Bad Köstritz.
Bis zum ersten Startschuss am 24. April sind es noch 49 Tage und mit den Vorbereitungen liege man im Plan, so Heike Schramm, während sie die einzelnen Etappen vorstellte. Am Anfang steht der Prolog im Hofwiesenpark, ausgetragen auf einer 1.000 Meter Runde, mit einer nicht asphaltierten Kurve, die von den Rennern, so Heike Schramm, „eine maximale Radbeherrschung abverlangt“. 
Gleich zwei Etappen werden am 25. April in Silbitz ausgetragen. Während die u11m/w und u13m/w am Vormittag auf dem Werkshof der Silbitz Guss GmbH zwei Geschicklichkeitsparcours zu absolvieren haben, nimmt am Mittag die u15w bei einem Zeitfahren auf einer 3,7 Kilometer langen Runde den Kampf gegen die Uhr auf. Am Nachmittag müssen dann, bei der zweiten Etappe, ein Rundstreckenrennen,  alle auf den Rundkurs über Silbitz und Tauchlitz mit einer spitzen, schwer zu befahrenden Kurve rechnen. 
Den Abschluss bildet dann am 26. April das Straßenrennen in Münchenbernsdorf. Auf der selektiven 4,8 Kilometer langen Runde heißt es für alle Teilnehmer noch einmal alles geben, denn nach der Zieldurchfahrt werden nicht nur die Besten des Tages gehrt, sondern auch die erfolgreichsten Teilnehmer der gesamten Tour.
Im Anschluss der Gesamtsiegerehrung, erfolgt um 13.30 Uhr der Starschuss für das Jedermannrennen um den „Pokal des Thüringer Landtagspräsidenten“. Im Rahmen dieses Jedermann-Wettbewerbs wird gleichzeitig die Thüringer Polizeilandesmeisterschaft ausgetragen.
Für die Sieger und Platzierten an allen drei Wettkampftagen gibt es neben den begehrten Führungstrikots und Medaillen auch eine Vielzahl von Sachpreisen.
Ohne die Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren und Förderer, wäre ein solches Radsportevent undenkbar. So dankte der Tour-Gesamtleiter Wolfgang Reichert allen Sponsoren und Förderern für ihre über die Jahre ungebrochene Treue zum Geraer Radsport und versicherte, dass gerade dieses Engagement auch Motivation zum weitermachen ist. „Der Landessportbund Thüringen hat ein Motto: ‚Im Sportverein in guten Händen‘. Ich meine, ‚bei uns ist ihr Geld in guten Händen‘“, verspricht Wolfgang Reichert. So wurden an diesem Abend Sponsorenverträge verlängert und neue unterzeichnet. Zu den neuen Förderern zählt das Sicherheitsunternehmen AWS Gera sowie die Sita Abfallverwertung aus Weißenfels. Und manchmal darf es auch etwas mehr sein. So stockte die WBG „Glück Auf“ Gera eG ihren Sponsorenanteil auf und übernimmt damit das Weise Nachwuchstrikot in der u13w. 
Unverändert bleibt auch, dass an allen drei Wattkampforten im Rahmenprogramm Kids-Cup und Laufradrennen ausgetragen werden.  

( Reinhard Schulze, 07.03.2015 )

zurück