Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Etappenort würdig präsentieren

„Die Rundfahrt wird es geben“, so Steffen Schumacher vom Tour Team Frauenrundfahrt. Vielleicht ein Wink angesichts der finanziellen Lage der Stadt Gera. Gleich zu Beginn der Etappenortberatung für die 28. Internationale Thüringen Rundfahrt der Frauen informierte die Stadt Gera, dass der erforderliche finanzielle Beitrag der Stadt für die Etappe in Gera durch Sponsoren und Förderer abgesichert ist. 
Somit rollt am 21. Juli das Radsport-Highlight mit der Weltelite Im Frauenradsport zwei Monate vor den 82. UCI-Straßenrad-Weltmeisterschaften in Richmond/USA (19. bis 27. September) durch und um Gera. Nach zwei Jahren Einzelzeitfahren heißt es diesmal wieder „Rund um Gera“. Nach Gotha und ein noch streng geheim gehaltener Etappenort, Schmölln (Einzelzeitfahren), Meerane und Zeulenroda ist Gera 2015 Austragungsort für die sechste Etappe. Danach geht es nach Schleiz und Greiz, wo die Tour ihren Abschluss findet. 
„Mit terminlich deutlich günstigerem Abstand zwischen dem ‚Giro d’ Italia der Frauen‘ und dem ‚La Course‘ - Rennen am Schlusstag der Tour de France in Paris ist die 28. Thüringen-Rundfahrt vom 17. Juli bis 23. Juli“, begründet Steffen Schumacher die Terminierung der Thüringen-Rundfahrt. 
Wie in den anderen Etappenorten, hat auch in Gera mit dem dienstagfrüh stattgefundenen Organisationsgespräch die heiße Phase der Vorbereitung begonnen. Thomas Seidel, Fachbereichsleiter im FD Liegenschaften und Sport, der die Gesprächsteilnehmer von Rundfahrtleitung, Verkehr, Ordnungsamt, Polizei und GVB begrüßte, hatte den Zeitrahmen für zwei Stunden vorgegeben. Dass nach gut 60 Minuten die Gesprächsteilnehmer wieder aufbrechen konnten, spricht für den  festen Willen bei allen Beteiligten, Gera als Etappenort zu unterstützen, so Astrid Kuschicke vom Fachgebiet Sport. 
Start und Ziel wird auch in diesem Jahr in der Großen Kirchstraße, Höhe Markt sein. Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn wird dann die Radamazonen auf den rund 120 Kilometer langen Rundkurs schicken. Die Strecke führt über die Kleine Kirchstraße, Heinrichstraße, über den Kegel weiter in die Straße des Friedens zur „Teufelskurve“ - hier erfolgt dann der heiße Start. Weiter geht es nach Hermsdorf, Bad Klosterlausnitz, Bad Köstritz über Ronneburg wieder Richtung Gera, wo gegen 17 Uhr mit der ersten Zieldurchfahrt zu rechnen ist. Es folgt eine Runde um Gera bis die Teilnehmer gegen 17.20 Uhr zum Zielspurt ansetzen. 
Geplant ist 13 Uhr das Einschreiben und dann 14 Uhr der Start zur sechsten Etappe. Bereits begonnen haben auch die Vorbereitungen für das Rahmenprogramm, ab 13 Uhr. Einen zentralen Platz wird auch in diesem Jahr wieder der Städtewettbewerb „Rundfahrt aktiv“ einnehmen. Von 14 bis 16 Uhr können dann wieder Vereine kräftig in die Pedale treten und so ihre Vereinskasse aufbessern. 
„Sportlich attraktiv, aber sicher nicht ganz einfach für die Fahrzeugführer“, bewertet Andreas Bromme (FD Verkehr), den Streckenverlauf auf der Schlussrunde durch die Stadt. Wartezeiten beim öffentlichen Verkehr, während die Radfrauen auf der Strecke sind,  lassen sich nicht vermeiden. Dennoch zeigen sich die Vertreter der Polizei zuversichtlich. Habe man es in den vergangenen Jahren hinbekommen, dann klappt es auch, bei entsprechendem Verständnis, auch in diesem Jahr, so die einhellige Meinung unter den Gesprächsteilnehmern.

( Reinhard Schulze, 07.03.2015 )

zurück