Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

„100 Prozent weiblich“ punktet

Das Warten hat ein Ende. Zehn Vereine aus der Region Gera/Greiz waren dem Ruf gefolgt und beteiligten sich an der siebten Ausschreibung zu den Sternen des Sports 2014. Im Konferenzraum der Geraer Bank eG wurden kürzlich die „Oscars des Breitensports“ geehrt. „Für uns sind alle Sieger“, so Bankvorstand Hendrik Ziegenbein. Dennoch, ganz ohne Wertung ging es nicht ab, zumindestens nicht für die drei Erstplatzieren. 
Über den Großen Stern des Sports in Bronze 2014 konnte sich der Frauenfußballclub Gera e.V. freuen. Er überzeugte die sachkundige Jury mit ihrem Projekt „100 Prozent weiblich – Sportliche Angebote für den Frauen- und Mädchenfußball in Gera“. Verbunden ist die Ehrung mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro und die Nominierung zur nächsten Stufe des Wettbewerbs um die „Sterne des Sports“ in Silber im Freistaat Thüringen.
Einer der beiden Kleinen Sterne des Sports in Bronze 2014 ging an den SSV Gera 1990 e.V. für das Projekt „Rad-AG“ und ist verbunden mit einer Prämie von 1.000 Euro. Bereits 2010 beteiligte sich der Geraer Radsportverein an der Ausschreibung zu den Sternen des Sports. Mit seinem Projekt „Tag des Geraer Radsports um den Olaf Ludwig Pokal” belegte er Platz drei und durfte einen Kleinen Stern des Sports in Bronze sein Eigen nennen. „Wir sind auf einem guten Weg“, so SSV-Sportdirektor Bernd Herrmann. „Nach Rang drei nun auf Platz zwei, da ist noch viel Raum nach oben“, meinte er, der, neben Lucas Schädlich und Heike Schramm, mit zu den Ideengebern für den Ausbau der AG-Tätigkeit zählt. 
„Fliegen im Verein – Förderung der Jugend, sinnvolle Freizeit und eine starke Gemeinschaft“ lautete die mit dem Kleinen Stern des Sports in Bronze 2014 prämierte Maßnahme. Dahinter verbirgt sich der Luftsportverein Gera e.V., der sich über 500 Euro Preisgeld freuen konnte. „Von den Bewerbern widmeten sich allein sechs Vereine Kinder- und Jugendprojekten. Die Kategorien Gleichstellung, Integration, Senioren und Vereinsmanagement waren jeweils einmal vertreten“, resümierte Hendrik Ziegenbein in seiner Laudatio. 
Aus Sicht der Jury bewegten sich die Bewerbungen überwiegend wieder auf einem qualitativ sehr hohem Niveau. „Auch in diesem Jahr gilt unser Respekt für den herausragenden Einsatz in einem gemeinschaftlichen Projekt an alle Vereine. Daher möchten wir auch die platzierten Vereine mit einer Urkunde und einer kleinen Anerkennung in Höhe von jeweils 200 Euro ehren“, so Hendrik Ziegenbein. 
Die „Sterne des Sports“ sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken, bei der es um Spitzenleistungen der besonderen Art geht. Mit dieser Auszeichnung werden Sportvereine belohnt, die sich in besonderem Maße für sportübergreifende Ziele engagieren, die über das reine Sporttreiben weit hinausgehen und von gesellschaftlicher Bedeutung sind. Daher auch die Bezeichnung: „Oscars des Breitensports“. 
Mittlerweile gilt die Veranstaltung als wichtigste Ehrung von Sportvereinen für ehrenamtliches Engagement in Ostthüringen.
Nach der Vergabe der Sterne des Sports in Bronze ist vor der Vergabe der Sterne des Sports in Bronze. So forderte Bankvorstand Hendrik Ziegenbein schon jetzt die Sportvereine in der Region Gera/Greiz auf, sich im kommenden Jahr an der Ausschreibung zu den Sternen des Sports 2015 zu beteiligen. Wobei auch an den jetzt schon eingereichten Projekten weiter gearbeitet werden kann.

( Reinhard Schulze, 02.10.2014 )

zurück