Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ein neuer Klang entsteht

Am 21. September werden sie geweiht: die drei neuen Bronzeglocken der Langenberger Pfarrkirche. Die vor wenigen Wochen in Maria-Laach gegossenen, und von einem Sachverständigen für gut empfundenen, Klangkörper sollen aber bereits Ende August zur Begutachtung im Pfarrgarten aufgestellt werden, bevor sie dann spätestens im November im Kirchturm angeläutet werden.

In Vorbereitung dessen wird am Sonnabend, 30. August, der Theater- und Filmschauspieler Thomas Thieme ab 19 Uhr in der Pfarrkirche eine moderne Lesung des Grimmschen Märchens „Ich wollte, dass mir gruselt“ zum Besten geben. Der Erlös der Veranstaltung, bei welcher er von seinem Sohn Arthur musikalisch begleitet wird, spendet der Künstler freiwillig, um die angefallenen Kosten für die Glocken weiter zu reduzieren.

„Über seine Managerin und meine gute Bekannte Uta Lisse entstand der Kontakt zu Thomas Thieme. Seine direkte Zusage zu einer Benefizlesung begeisterte mich, zumal wir beide in Weimar geboren wurden und sich unsere Wege nun für die Kirchturmglocken in Langenberg kreuzen“, freut sich Pfarrer Andreas Schaller, welcher zusammen mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Gera-Langenberg und mit Hilfe vieler weiterer Unterstützer das Projekt seit 2002 vorantreibt. „Unsere alten Glocken waren in keinem guten Zustand, hatten Risse und auch die Klangqualität ließ zu wünschen übrig. Mit den neuen Glocken investieren wir auch gleichzeitig in die Zukunft, da diese ein elektrisches, beständiges Läuten erzeugen sowie robuster sind gegen äußere Einflüsse und daher länger halten.“

Doch diese Investition hatte es in sich, wie der Pfarrer weiter ausführt: „78.000 Euro Gesamtkosten, davon 50.000 für die Glocken und der Rest für den Glockenstuhl. Dies ist die größte Investition der Gemeinde, die ohne die vielen Zuwendungen von außerhalb nicht zu stemmen gewesen wäre. Trotzdem müssen wir bis zum Ende sammeln, um den nötigen Kredit, der zusätzlich aufgenommen werden musste, so gering wie möglich zu halten.“

Denn ganz ohne Vorschuss eines Geldinstitutes ging es dann doch nicht, auch wenn die Summe aufgrund der großen Spendenbereitschaft mit rund 10.000 Euro deutlich geringer ausfällt als zunächst veranschlagt. „Allein seit November 2013 konnten wir über 18.000 Euro sammeln. Aber auch schon davor wurden wir tatkräftig von Vereinen, Parteien, der Langenberger Bürgerinitiative und vielen Einzelpersonen unterstützt. Es ist ein gemeinsames Projekt der Langenberger, welches aber auch durch Kunstliebhaber wie Peter Carqueville unterstützt und eben durch eine solche Benefizlesung bekräftigt wird. Wir haben sämtliche Spendenrücklagen aufgebraucht, aber sind damit absolut glücklich“, beschreibt es der Oberste der Langenberger Kirchgemeinde, welche sich ebenso beantragter Lottomittel und Zuschüsse von Landesebene gewiss sein darf.

Was einen bekannten Schauspieler (Tatort, Das Leben der Anderen) und Preisträger der Goldenen Kamera dazu bewegt, eine Benefizlesung in einem für ihn bis dato unbekannten Ort zu veranstalten, erfuhren wir von Thomas Thieme exklusiv: „In Langenberg erfolgt die Premiere unserer Lesungen von Gruselmärchen, zur Erinnerung an Thomas Potzger, welcher diese damals mit mir zusammenstellte. Als Veranstaltung für die neuen Glocken ist es eine ehrenhafte Sache und die Stimmung wird in einer Kirche und mit der musikalischen Umrahmung mittels Orgeltönen zusätzlich verstärkt. Mit den Gästen nach 75 Minuten noch ins Gespräch zu kommen, wäre wünschenswert.“

Karten für die Lesung gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Ort bei der Schneiderei Hamal und Bürobedarf Hertel.

( Benjamin Schmutzler, 08.08.2014 )

zurück