Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Aus Irland über den Norden nach Gera

Die Idee, während eines gemütlichen Kneipen- oder Restaurant-Besuches auch gleichzeitig an einem Wissensquiz teilzunehmen, kommt ursprünglich aus Irland, etablierte sich dann mit der Zeit im Norden Deutschlands und hat seit nunmehr dreizehn Jahren auch in Gera ein Zuhause.

Willkommen zum „Tablequiz“ (wie es der Name schon verrät ein Quiz, bei dem die Teams an einem Tisch sitzen und mitraten) heißt es seitdem jeden Donnerstag im „Klimperkasten“, Bahnhofsplatz 15. „Los ging es 2001, dank der Initiative von Frank Schmalfeld, mit einem reinen Studenten-Quizabend der Wirtschaftsinformatiker der Berufsakademie. Woche für Woche dachten diese sich verschiedene Fragen aus und machten einen Wettbewerb daraus. Eine, wie ich finde, intelligente Veranstaltung, bei der man Spaß hat und was lernen kann“, war Gaststätten-Inhaber Jörg Stegmann von Beginn an überzeugt von der Idee und Umsetzung, welche in dieser Form in Gera bisher nur in seinem Lokal zu erleben ist. Schon 2002 bei den Studenten mit dabei: Marco Fehr, jetzt bereits im zehnten Jahr Moderator der Veranstaltung. „Da das reine Studenten-Interesse mit der Zeit abnahm, übernahmen 2004 Ralf Neumann und ich die Verantwortung für die Raterunde und erweiterten diese auch auf alle Gäste. Die Regeln sind recht einfach: Ein Tisch ist eine Mannschaft, 36 Fragen aufgeteilt auf vier Kategorien sind zu beantworten und die Gewinner dürfen sich am Ende über attraktive Preise freuen. Das zugelassene Hilfsmittel ist der Kopf“, beschreibt es Marco Fehr.

Während es in der ersten Kategorie immer um das aktuelle Tagesgeschehen geht, variieren die anderen Themenkomplexe regelmäßig – je nach Vorschlägen der Gäste und Lust des Moderators: „Wunschkategorien, Bilderrätsel, Videos, Musik, Matheaufgaben, Einbürgerungstests – wir versuchen, dass es den neuen Teams, aber auch vielen Stammgästen nicht langweilig wird“, so Fehr, der mittlerweile seit vier Jahren jeden Donnerstagabend ab 21 Uhr allein für die Organisation und Moderation verantwortlich ist.

Das Publikum reicht dabei von größtenteils jungen Leuten und Studenten bzw. Schülern aus Gera und Umgebung bis hin zu Rate-Freunden aus Hamburg, die mehrmals im Jahr einen Besuch abstatten. Und bei der Frage nach einer lustigen Anekdote musste der Moderator auch gar nicht lange überlegen: „In Anlehnung an die Großen hatten wir einmal zum Weihnachts-Tablequiz eine ‚Wer wird Millionär‘-Version gestaltet, bei welcher ein Gast seinen Telefonjoker zog und Ralf, den Moderator, anrief. Die richtige Antwort war ihm damit natürlich sicher.“

Auch wenn es nicht immer einfach ist, nach so langer Zeit jede Woche neue, attraktive Fragen zu entwerfen, wird Marco Fehr auch zukünftig in seiner Freizeit kräftig recherchieren, um die wissbegierigen Gäste nicht verhungern zu lassen: „Einen Tisch vorbestellen lohnt sich, vorbeizukommen sowieso“, meint er und motiviert zusätzlich: „Alle Fragen richtig hatte bisher noch nie ein Team.“

( Benjamin Schmutzler, 01.08.2014 )

zurück