Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Gera-Souvenir in Silber und Gold

Gera kann eine deutschlandweite Premiere feiern: 777 Jahre Stadtrecht. Und deshalb ist es auch ein Novum für die Bochumer Firma Euromint, die gemeinsam mit der Stadt Gera und der Sparkasse Gera-Greiz eine Sondermedaille zum Stadtjubiläum herausgegeben hat. Gestern stellten Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und Frank Emrich, Vorstandsmitglied der Sparkasse, gemeinsam mit Michael Knippschild von der Herstellerfirma die Prägung vor, seit Donnerstag ist die in einem Schmucketui untergebrachte Münze im Sparkassen-Kundencenter in der Geraer Schloßstraße und in allen Filialen in Gera sowie im Landkreis Greiz erhältlich.

Die Feinsilbermedaille wird in reinem 999er Silber geprägt, hat einen Durchmesser von 30 Millimeter, wiegt 8,5 Gramm und besitzt die höchste Prägequalität „Polierte Platte“. Sie hat eine Auflage von 700 Exemplaren und kostet 45 Euro. Wer es aber gern noch edler haben möchte, dem sei die Ausführung in reinem 999,9er Feingold empfohlen, die allerdings nur auf Bestellung geliefert wird und streng auf 77 Exemplare limitiert ist. Preis: 799 Euro. Beide Varianten haben das gleiche Aussehen. „Die Sonderprägung wird sicherlich die Herzen vieler Geraer und auch von Sammlern weit über unsere Stadt hinaus höher schlagen lassen, zumal 777-Jahr-Feiern Seltenheitswert haben”, so Oberbürgermeisterin Dr. Hahn bei der Vorstellung. Gleichzeitig dankte die OB allen Partnern des Projektes, die von der Idee bis zur Umsetzung mitgewirkt haben. „Das historische Rathaus ist wohl eines der markantesten Wahrzeichen unserer Stadt, das für ihre Geschichte steht, und so ist die Medaille auch Ausdruck unserer Heimatverbundenheit”, so Sparkassen-Vorstandmitglied Frank Emrich. Die Rückseite der Medaille zeigt das Geraer Wappen mit Helm, Helmzier und -decke.

Eine der ältesten Urkunden zur Geschichte Geras trägt das Datum vom 25. Oktober 1237. Darin werden die Einwohner erstmals als „Bürger“ und Gera als „Stadt“ bezeichnet. Ursprünglich sollte in Gera vor zwei Jahren die traditionelle Feier zum 750-jährigen Bestehen der Stadt gefeiert werden. Durch die Ebbe in der Stadtkasse war das nicht möglich, sodass man sich schon damals entschlossen hatte, die 777 Jahre festlich zu begehen. Die Festwoche findet vom 28. September bis 5. Oktober gemeinsam mit dem Höhlerfest statt. Neben eine Vielzahl vieler kultureller Veranstaltungen ist auch ein großer Festumzug mit rund 20 Bildern durch das Zentrum der Stadt vorgesehen. Dazu werden natürlich auch viele ehemalige Geraer Einwohner und Besucher aus der Umgebung der Stadt erwartet, die ebenfalls Interesse an der Neuprägung haben dürften. Der Stadt entstehen durch die Sonderemission keine Kosten.

Die Sparkasse Gera-Greiz hatte bereits zur BUGA 2007 eine über mehrere Jahre angelegte Medaillen-Serie in Silber und Gold herausgegeben, die sich ebenfalls einer großen Beliebtheit bei den Einwohnern der Stadt und ihren Gästen erfreut hat. 

( Reinhard Schubert, 18.07.2014 )

zurück