Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Im Kampf gegen die Uhr und gegen sich selbst

21 Kilometer im Kampf gegen die Uhr. Es ist das Highlight bei der 27. Internationalen Thüringen Rundfahrt der Frauen, die vom 14. bis 20. Juli über Thüringens Straßen roll und am 17. Juli Station in Gera macht. Nach Prolog in Gotha und zwei folgenden Etappen rund um Erfurt und Schleiz, haben die weltbesten Radamazonen bereits 213,2 von den 591,8 Kilometern zu absolvierenden Rennkilometern hinter sich. In der Ostthüringer Radsporthochburg Gera heißt es dann für die Fahrerinnen den Kampf mit der Uhr und gegen sich selbst aufzunehmen: Treten, treten, treten!

In 28:52,710 Minuten bewältigte die australische Radamazone Shara Orica Gillow im Vorjahr den 21 Kilometer langen Kurs um Gera. Beste deutsche mit Platz 14 war Nationalfahrerin Hanka Kupfernagel, die in diesem Jahr als „Leitwolf“ für das Team Maxx-Solar um die Tour-Gesamtleiterin Wera Hohlfeld in die Pedale tritt. Viel vorgenommen hat sich auch die Geraerin Beate Zanner. Im Vorjahr im 78-köpfigen Tour-Aufgebot auf Rang 42, will sich die 31-Jährige diesmal weiter vorn in die Ergebnisliste eintragen. „Ja, sie hat sich viel vorgenommen. Es wird nicht leicht. Aber alles ist möglich“, schätzt Wera Hohlfeld die sportliche Stärke, den Ehrgeiz und den Willen alles zu geben ein. Mit Marie-Therese Ludwig könnte eine weitere, vom Geraer Radsport geprägte Fahrerin für das Team Maxx-Solar an den Start gehen. „Noch steht das Team nicht. Wir haben einfach zu viele starke Fahrerinnen. Verdient hätten es alle“, so die Team-Chefin, die sich aus ihrem elfköpfigen Aufgebot für sechs entscheiden muss.

Start- und Ziel der dritten Etappe ist Geras „Gute Stube“. Bereits ab 16 Uhr bietet der Marktplatz Radsport-Flair. Mit einem vielseitig gestalteten Rahmenprogramm wird die Zeit bis Geras Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn, 18 Uhr, die Weltelite des Radsports auf die Zeitfahrstrecke schickt, verkürzt. Ihr zur Seite steht der erfolgreiche Sprinter Robert Förstemann, der auch den Städtewettbewerb „Rundfahrtstädte aktiv“ eröffnen und auch für Gera und seinem Verein SSV Gera 1990 ab 17 Uhr in die Pedale treten wird. Mit dabei auch der TSV 1880 Gera-Zwötzen e.V./Abt. Triathlon und der Rollsportclub Gera e.V.

Der letzte Start ist für 19.15 Uhr vorgesehen, die letzte Zielankunft für 19.45 Uhr. Die Siegerehrung mit den Trikotübergaben ist für 20 Uhr geplant.

Angesichts der angespannten Haushaltslage der Stadt Gera sei den Kritikern gesagt, dass erstmals der komplette Tour-Beitrag der Stadt über Sponsoring finanziert wird.

Durch die Landespolizeiinspektion wurde für diesen Tag ein umfangreiches Sicherheitskonzept in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Verkehr erarbeitet. Dieses wird gemeinsam mit dem Fachdienst Ordnungsangelegenheiten umgesetzt. Ab 17.30 Uhr wird die Strecke für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Der Geraer Verkehrsbetrieb GmbH wird die Fahrpläne entsprechend umstellen.

( Reinhard Schulze, 04.07.2014 )

zurück