Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Internationales Kultur-Musik-Fest mit Musik und Talk auf dem Mohrenplatz

Sein drittes Internationales Kultur-Musik-Fest [ÜBER]brücken startet das Geraer Bürgerfernsehen (OKG) der Thüringer Landesmedienanstalt am Sonnabend, 21. Juni, auf dem Mohrenplatz in Untermhaus. Dabei erwartet die Besuchter ein abwechslungsreiches Programm, das aus einem Mix von Konzerten und Talkrunden besteht. „Das Bürgerfernsehen möchte mit seiner Veranstaltung mit und für die Geraer Bürger einen Beitrag zur multikulturellen Bildung leisten. Menschen mit Migrationshintergrund prägen unsere Stadt; sie machen sie bunter, vielfältiger und bereichern sie. Nicht zuletzt tragen unsere Nachbarn aus anderen Herkunftsländern dazu bei, dass sowohl die Bürgerinnen und Bürger der Stadt als auch Gäste Geras eine weltoffene, moderne und freundliche Stadt erleben können.“ So umschreibt Ute Reinhöfer, Leiterin des Bürgerfernsehens, das Anliegen der Veranstaltung. Das Fest ist Teil des Lokalen Aktionsplanes zum Bundesprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Damit das Programm kurzweilig und interessant wird, haben viele Vereine, Beiräte und Einrichtungen ihre Mitwirkung zugesagt, so die Stadt Gera, das Bürgerradio Lotte aus Weimar, der Stadtjugendring, der Studentenförderverein, der Seniorenbeirat, das Kabarett „Fettnäppchen“, die Kunstsammlung, die Kunstzone M1 sowie viele engagierte Helfer. Und natürlich wurden auch zahlreiche Künstler des In- und Auslandes eingeladen. Sie alle sind Mitwirkende der Fernsehproduktion, die der OKG an diesem Tag aufzeichnet.

Mehrere kurze Talkrunden sind der Herausbildung einer europäischen Identität gewidmet. So geht es z.B. um das Funktionieren der Zusammenarbeit von Wirtschaftsunternehmen auf europäischer Ebene, ihre Förderung, über digitale Kommunikations-Formen über Ländergrenzen hinweg, aber auch um die Frage, wie verschiedene kulturelle Hintergründe auf Paar-Beziehungen wirken. Integration ist kein Automatismus, sondern verlangt bürgerschaftliches und kommunales Engagement. Daher sollen die breiten kulturellen Angebote natürlich auch für ein friedliches und schöpferisches Zusammenleben verschiedener Kulturen wirken. Das gelingt nur, wenn die Einwohner in den Wohnbereichen und die Kommunen dazu ihren Beitrag leisten.

Die Programmschwerpunkte im Überblick:

15.00, Hofgut: Treffen der Kulturen, ausgestaltet vom Studentenförderverein, dem Seniorenbeirat, dem Freundeskreis für Flüchtlinge, und der Blaskapelle „Die Köstritzer“. Eingeladen wird zu dieser Begegnungs-Veranstaltung mit Geraer Senioren bei Kaffee und Kuchen. Sie wird vom Seniorenbeirat unterstützt.

16.00: Eröffnung durch Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn und Ute Reinhöfer auf der Bühne Mohrenplatz 1

16.05: Talk „Wir in Europa – Europa bei uns“, u.a. mit Prof. Jürgen Müller, Berufsakademie Gera, Birgit Klemm, Stadtverwaltung sowie Frau Martens und Klaus Franke von der Deutsch-Finnischen Gesellschaft.

16.30: Konzert mit Lutz Guntram Schonfeld und Französischer Akkordeonmusik.

17.05: Talk „Tu was!“ Projekte zum Thema Integration“ u.a. mit Matthias Bley, Projektreferent „Lebendige Bibliothek“; Elke Kolodzy, Osterland-Gymnasium; Bernd Lehmann, Projektreferent „we4kinds“.

17.30: Konzert: Roma-Lieder mit Jozef Krajnak

18.05: Talk „kommunikation reloaded“- Interkulturelle Kommunikation über digitale Medien; mit dabei u.a. Silvia Hoffmann, Erich-Kästner-Schule, zur europäischen Plattform für Zusammenarbeit der Schulen zum Austausch kreativer Lernideen – Grundschulen in Wales, Frankreich, Italien und Polen; Frank Kaltofen, Chefredaktion unique-Magazin; Ute Reinhöfer, Bürgerfernsehen. Kunstinitiative [schassen galerie], Ausstellung Passage de la frontiere mit Luise Frentzel, Poetry Slammerin.

18.30: Konzert Yosliber, Klezmer

19.05: Talk „Liebe.love,amoure.amore“ u.a mit Petra Lowe und Claudia Ben Kahla.

19.30: Konzert: Marine Krebs, Frankreich

20.15: Konzert: Flores y su son, Lateinamerikanische Rhythmen

21.30, Hofgut: Der Studentenförderverein Gera lädt zum Studentensommer ein. Mit dabei sind das Kabarett „Fettnäppchen“ und die Blaskapelle „Die Köstritzer“

Bereits am Freitag, 20. Juni, 18 Uhr, wird die Ausstellung „Grenzüberschreitung – passage de la frontière” in Zusammenarbeit mit der Kunstzone M1 eröffnet. Die Kunstinitiative [schassen galerie] präsentiert Malerei von Pierre Laborde (Frankreich) und Videokunst von Ute Reinhöfer.

( Reinhard Schubert, 13.06.2014 )

zurück