Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Gera feiert das 23. Höhlerfest vom 3. bis 6. Oktober

Die Geraer und ihre Gäste haben am ersten Oktober-Wochenende doppelten Grund zum Feiern: Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit startet auch das traditionelle, nun schon 23. Höhlerfest. Ganze vier Tage, vom 3. bis zum 6. Oktober, verwandelt sich das Stadtzentrum in eine riesige Festmeile und lockt tausende Besucher. Vom Puschkin- und Museumsplatz, über Markt, Sorge und Große Kirchstraße bis hin zum Zschochernplatz und dem Nicolaiberg erstreckt sich das Festgelände mit verschiedenen Bühnen und vielfältigem Programm. „Wir laden Geraer und Gäste der Stadt herzlich ein, mit uns zu feiern“, sagte Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn bei der Präsentation des Programms. „Erleben Sie die Stadt von ihrer ganz lebendigen und geselligen Seite und genießen Sie an diesem langen Wochenende ein tolles Programm u.a. mit Mittelaltermarkt, Lichtshow und Rummel, das die Mitarbeiter des Kultur- und Veranstaltungsmanagements für Sie organisiert haben“, forderte sie die Geraer auf. „Ein großes Dankeschön geht selbstverständlich an die Sponsoren und an die beteiligten Vereine, ohne deren Engagement wir das Fest längst nicht so schön gestalten könnten“, betonte sie. Unterstützt wird das Höhlerfest vom Verein zur Erhaltung der Geraer Höhler e.V. sowie von der Köstritzer Schwarzbierbrauerei GmbH & Co. KG, der Sparkasse Gera-Greiz, der Auto Planet AG, der Autohaus Hempel GmbH, der GWB „Elstertal“ mbH, dem Elster Forum Gera und der Druckhaus Gera GmbH.

Mit dem traditionellen Bierfass-Anstich auf dem Markt eröffnet die OB das Stadtfest am 3. Oktober, 14 Uhr. Dazu erklingen 776 Glockenschläge vom Rathausturm. Das Glockenspiel wird am Wochenende immer mal wieder ertönen, und wer die 161 Stufen bis zur Türmerstube emporsteigt, kann sich bei der interaktiven Glockenspielführung selbst versuchen oder mit dem Gera Tourismus e.V. einfach nur von oben einen Blick auf das bunte Treiben werfen. Der historische Geraer Markt verwandelt sich für die vier Tage in einen mittelalterlichen Schauplatz mit historischen Handwerks- und Verkaufsständen, Spielleuten, Gauklern und Gaumenschmaus für jedermann.

Mit einer Tanzgala geben die „Brillanten“ am Donnerstag, 15 Uhr, den Start auf der großen Hauptbühne am Museumsplatz. Ob am Feiertag mit der jungen Berliner Band „Maila“ und der Ostrocklegende „Karussell“ oder am Freitag mit Volksmusik, Dixieland und Oldies - auf dem Festplatz vor dem Kultur- und Kongresszentrum findet sich für jeden Geschmack etwas. Höhepunkt am Sonnabend ist das Konzert von „ABBA World Revival“. Die Komplettliveshow ist ein Leckerbissen für alle Fans der schwedischen Popgruppe.

Im Anschluss geht die Party mit der Feuershow der Gruppe „Ignis Draconis“ und dem Konzert von „The Brogues – The Celtic Rock Circus“ weiter. Liebhaber der Kultband aus dem Erzgebirge freuen sich schon jetzt auf das Abschlusskonzert mit „De Randfichten“ am Sonntagnachmittag.

Die traditionellen Zeremonien stehen natürlich wieder am Sonnabend auf dem Programm. Der Historische Umzug des Höhlervereins durch die Innenstadt startet 16 Uhr, dieses Mal neu ab Kornmarkt. Nach Ankunft am Museumsplatz verleiht der Verein sogleich die Köstritzer Bierstange. Damit wird ein Restaurant mit dem Prädikat „Geraer Gastlichkeit - Vom Höhlerverein empfohlen“ für seinen Service und die Treue zum einheimischen Bier ausgezeichnet.

Neben Altbewährtem gibt es Neues. Nachdem 2012 die Laser-Show zum Pink-Floyd-Cover-Konzert bei den Besuchern so gut ankam, bereichert nun erstmals die besondere Illumination eines bedeutenden innerstädtischen Gebäudes das Programm. Lichtkünstler Matthias Faul, hat sich die Fassade des Goethegymnasiums ausgesucht und präsentiert am Sonnabend ab 20 Uhr dort seine kreative und spektakuläre Lichtshow.

Neben der Bühne auf dem Museumsplatz bietet die große Kinderwiese mit Riesenluftrutsche, Bastelstraße, Kindereisenbahn, Bungee-Jumping, Rollerbällen und dem Knax-Club den kleinen Gästen sicher viel Spaß und Bewegung.

Auf dem Platz Breitscheidstraße macht der Rummel mit großem Festzelt und attraktiven Fahrgeschäften Station und gibt schon mal einen Vorgeschmack auf das Herbstvolksfest, das in Gera am 12. Oktober beginnt.

Musik bestimmt während des gesamten Wochenendes das Geschehen auf dem Puschkinplatz. Donnerstagabend feiert „ICE-T-MAN“ Zehn-jähriges Bühnenjubiläum, Freitag unterhält „Der Mölli“ mit seiner Ein-Mann-Show und Sonnabend bekommt der musikalische Nachwuchs dort sein Podium. Geboten wird Unterhaltung für Heranwachsende und Junggebliebene mit Rock/Pop von „Dustlane“, Indie Rock von „Lichtbringer“ und „Just Brill, die Band ohne Band“.

Im Steinweg öffnen die dort ansässigen kleinen Galerien, und jeden Abend findet eine Tanzveranstaltung zu wechselndem musikalischem Genre statt.

Der Handwerkermarkt auf dem Zschochernplatz bietet neben Handwerkerständen und Gastronomie auch jede Menge Livemusik verschiedenster Stilrichtungen. Mit dabei sind „Dogma´n“ mit Chicago Blues und die „Lanz-Leut“ mit Gesellen-, Trink- und Wanderliedern.

Auf der Sorge, Johannisstraße, Schloßstraße und Bachgasse finden die Gäste zahlreiche Stände mit kulinarischen Leckereien und den vielfältigen Angeboten der Händler. Ein Weindorf mit Weinen aus deutschen Anbaugebieten lockt auf den stimmungsvollen und etwas ruhigeren Johannisplatz.

Was wäre ein Höhlerfest ohne die Möglichkeit, die Historischen Höhler an allen vier Tagen zu besichtigen. Sie sind für Neugierige geöffnet. Außerdem werden Führungen und Veranstaltungen in den sonst nicht öffentlichen Höhlern angeboten. In einigen der ehemaligen Bierkeller unter der Altstadt stellen 33 Künstlern ihre Werken aus und spielen mit dem abstrakten, höhlenartigen Raum.

„Der Nachtwächter“ lädt am Freitag zu seinen Geschichten beim nächtlichen Stadtrundgang ein. Am Sonnabend kann man mit „Kneiper Klaus“ im „Sauf und Fress-Gera“ durch die Wirtshäuser touren und am Sonntag vom Bierbrauer Anekdoten und Wissenswertes zur Ger‘schen Biertradition hören.

Für alle, die das lange Festwochenende auch für einen ausgiebigen Einkaufsbummel nutzen möchten, haben am verkaufsoffenen Sonntag zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Allen Besuchern des Festes wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Gäste von außerhalb sollten ihre Fahrzeuge in den Parkhäusern der Innenstadt abstellen.

Der Flyer mit dem kompletten Programm des Höhlerfestes liegt ab sofort beim Gera-Tourismus und im H35 aus. Weitere Infos gibt es unter www.gera-veranstaltungen.de.

( Gera (Neues Gera), 26.09.2013 )

zurück