Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Schulobjekte weiter saniert

Gera (NG). Mit Volldampf laufen derzeit die Arbeiten zur Fertigstellung der Integrierten Gesamtschule in Gera-Lusan und der Astrid-Lindgren-Grundschule in Langenberg. In der Langenberger Grundschule ist Endspurt angesagt. Mit dem neuen Schuljahr sollen die ca. 125 Schülerinnen und Schüler dort wieder Einzug halten und lernen. Bisher waren sie im Ausweichobjekt in der ehemaligen Regelschule in der Ludwig-Haase-Straße 8 untergebracht. Auch die Schuleinführung wird wieder im Komplex der Lindgren-Grundschule stattfinden. Derzeit sind noch Restarbeiten am Schulneubau angesagt. Dort verlegen Handwerksfirmen Linoleum und Fliesen. Elektriker installieren im Gebäude Schalter, Steckdosen und die Beleuchtung Auf ca. 950 Quadratmetern stehen nun auf zwei Geschossen drei zusätzliche Unterrichtsräume, Schulspeisung, Bibliothek und Nebenräume zur Verfügung.
Ein weiterer Anbau mit einer Fläche von 705 Quadratmetern entstand für die neue Turnhalle. Hier sind alle Arbeiten abgeschlossen. Die Geräte sind bereits eingeräumt. Im altehrwürdigen 100-jährigen Schulgebäude, das seit Dezember 2011 unter denkmalpflegerischen Aspekten saniert wurde, fahren bereits seit Anfang Juli die Umzugswagen vor, wird Mobiliar und Technik eingeräumt. Auch die Außenanlagen im Schulgelände werden neu gestaltet. Dort, wo früher das alte Heizhaus stand, entsteht ein Schulgarten und die Fläche werden dafür vorbereitet. Ebenfalls erhält das Schulgelände neue Treppenanlagen und eine Einfahrt zum Hof. Der Hof selbst wird gepflastert. Beete und Grünflächen werden angelegt. Künftig steht den Schülerinnen und Schülern ein Kleinspielfeld für Sport und Freizeit zur Verfügung. Vor der Schule wurde die Bronze-Plastik „Peter“ von Gerhard Thieme, die 1966 entstand und einen lesenden Jungen zeigt, neu aufgestellt. Für Sanierung Altbau, Schulanbau und Neubau der Turnhalle wurden seit Baubeginn insgesamt rund 4,28 Millionen Euro investiert, davon 110.000 Euro für Möbel und Ausstattung. Vom Bund und Freistaat kommen 265.000 Euro für die energetische Sanierung.
Auf Hochtouren arbeiten die Firmen ebenfalls an der Fertigstellung der Integrierten Gesamtschule in Lusan. Dort werden Im Rahmen des Innenausbaus der sanierten Plattenschule die Fußböden verlegt. In allen Treppenhäusern sind Handwerksfirmen dabei, die neuen Treppen mit Fliesen auszustatten. Und auch die Elektriker erledigen letzte Arbeiten. In Sachen Neugestaltung der Außenanlagen läuft die Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen. Geplant ist u.a. Treppenanlagen zu bauen, die das Gelände zwischen beiden Straßen verbinden. Neue Bäume kommen als Ersatz für die Fällungen vor der Sanierung und als Schattenspender im Sommer in den Schulhof. Auch Hecken werden gepflanzt und sollen parallel zur Birkenstraße dieses Areal für die Anwohner aufwerten. 
Außerdem läuft seit Februar die Sanierung der Schulturnhalle. Dort sind Ausbau- und Rohbauarbeiten im Gange. Auch das Relief „Clearwater“ von Joachim Kuhlmann wird an der Südseite montiert. In die Integrierte Gesamtschule in Lusan fließen seit April 2012 Mittel in Höhe von ca. 12,3 Millionen Euro. Die rund 609 Schülerinnen und Schüler lernten während der Arbeiten im Ausweichobjekt des ehemaligen Albert-Schweitzer-Gymnasiums. In den Herbstferien ist der Umzug ins neu sanierte Schulhaus geplant.

( vorstufe, 08.08.2013 )

zurück