Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Alles dreht sich um die wunderschöne Dahlie

Für Bad Köstritz, Gera und die Region steht ein bedeutsames Ereignis ins Haus, das mit der schönen Dahlie zu tun hat. Worum geht es da?

Im September kommen etwa 60 Blumenexperten aus ganz Deutschland nach Köstritz. Im attraktiven Hotel "Goldner Loewe" und im wunderschön restaurierten Palais tagt die "Deutsche Dahlien-, Fuchsien- und Gladiolen-Gesellschaft e. V." Für die 1897 in Berlin-Steglitz zunächst als "Deutsche Dahlien-Gesellschaft" gegründete Organisation war Köstritz schon einmal, und zwar 1903, Gastgeber. Für ihre jetzige 103. Jahrestagung ist Köstritz ein würdiger Veranstaltungsort. Gilt die Stadt doch als heimliche Dahlienhauptstadt Deutschlands. Zu den Highlights gehört die Verleihung der seit 1997 gestifteten Christian-Deegen-Medaille durch die Stadt. Geehrt werden damit Verdienste bei der Pflege und Wahrung der deutschen Dahlientradition. Während der Tagung soll des weiteren die Taufe einer neuen Dahliensorte erfolgen. Zu den Besichtigungsterminen der Experten gehört auch ein Besuch im Geraer Dahliengarten.

Die Dahlie hat ihren Namen von dem schwedischen Botaniker A. Dahl. Ursprünglich hieß sie Georgine und stammte vor allem aus Mexiko. Wie kam die schöne Dame nach Köstritz? Von seinen Forschungsreisen nach Amerika, so auch in die mexikanische Hochebene, brachte Alexander von Humboldt zu Beginn des 19. Jahrhunderts Dahliensamen nach Europa mit. Wurzelknollen gerieten auch in die Hände von Christian Deegen, der sie im väterlichen Garten in Kahla kultivierte. Wie unser Köstritzer Heimatforscher, Oberstudienrat Horst Schwarz, im jüngsten Stadtporträt schreibt, begründeten Deegen, Johann Sieckmann und Ernst Herger, der "Erfinder" der hochstämmigen Rose, in Köstritz die gewerbliche deutsche Dahlien- und Rosenzüchtung. Der Gartenbaubetrieb Sieckmann, heute von seinem Ururenkel Wolfgang Schade geleitet, kann als die älteste Dahliengärtnerei Deutschlands bezeichnet werden. Gemeinsam mit dem über 125jährigen Betrieb "Paul Panzer", Inhaber Urenkel Dirk Panzer, führt sie erfolgreich die Dahlientradition fort. Aber das wissen ja die Blumenliebhaber Geras und der Region aus eigener Erfahrung.

Köstritz schmückt sich immer wieder mit dem Titel "Stadt der drei B" (Bad, Bier und Blumen), wobei das dritte B sich vor allem auf die Dahlie bezieht. Ende August dreht sich alles um sie. Inwiefern? Die Besucher aus Köstritz, Gera und Umgebung erwartet wiederum ein erlebnisreiches Volksfest. Es ist das 22. Dahlienfest, das ausnahmsweise nicht Anfang September, sondern vom 25.-27. August stattfindet, weil das erste Septemberwochenende vom 6. Köstritzer Werfertag belegt ist, auf dem die deutsche Werferelite offiziell für Olympia in Sydney verabschiedet wird. Zum Dahlienfest bieten etwa 15 Veranstaltungen Erholung, Entspannung und Wissensvermittlung für die ganze Familie. Ich betone: für die ganze Familie. Nicht wie zur Dahlienschau 1903 in Köstritz, als ein Experte in der Gärtner-Zeitung das "Mitbringen von Frauen und Kindern" als im "höchsten Maße lästig" empfand, weil es die "Unterhaltung einer Herrengesellschaft unangenehm" beeinträchtige.

Unser dreitägiges Fest ist wiederum mit einer sehenswerten Dahlienschau verbunden, die die Firma "Paul Panzer" gestalten wird, sowie mit einer interessanten Gewerbeschau. Am Musentempel kann man die feierliche Enthüllung der Statue "Weiße Frau" miterleben, womit unser 35 ha großer, im englischen Landschaftsstil gehaltener Park weiter aufgewertet wird. Hier hat sich unser Heimatverein unter Leitung von Bernd Böhme große Verdienste erworben.

Obwohl wir heutzutage mit blaublütigen Hoheiten wenig im Sinn haben, kürt Köstritz alljährlich eine Königin. Ob das den Beifall der Besucher findet? Aber sicher. Es ist ein publikumswirksamer netter Einfall, alljährlich hübsche intelligente Mädchen zur Dahlienkönigin zu wählen. Vor einigen Tagen wurde es die 27jährige Diana Reitmeier, Hotelmitarbeiterin im "Goldnen Loewen", für das diesjährige Fest und eine einjährige "Amtszeit". Inhaberinnen der Krone waren in den vorangegangenen Jahren Petra Schwarz, Kathrin Schröter, Michaela Zuber, Simone Horn, Sylke Trebst, Andrea Schmid, Ina Buschendorf, Diana Rosenberg, Kathrin Panzer und Nicole Wolf. Traditionell wird die charmante Königin in einer dahliengeschmückten Kutsche von Auftritt zu Auftritt eilen, z. B. zur Eröffnung der Dahlienschau.

Welche Dahlien stehen in der Gunst des Publikums am höchsten? Beim Dahlienfest können die sicher wiederum zahlreichen Besucher (im vergangenen Jahr rund 10.000) die schönste ihrer Gattung wählen und dafür ansehnliche Preise einheimsen. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Immer wieder beliebt sind Orange- und Rottöne. Hohe Gunst genießen die Sorten "Biedermannsdorf", "Vulkan", "Purple Joy", "Arlekin" und weitere.

( Das Gespräch führte Harald Baumann, 19.08.2000 )

zurück