Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Verbandsliga und Neubeginn

Radsportfreunde können sich den 1. Dezember schon einmal als besonderen Termin merken. Spannung im Doppelpack ist angesagt,  eigene Probierlaune gefragt-und das erklärt sich so:
Ihren Saisonstart 2012/13 können die Radballer bei OTG 1902 Gera wohl gern als Ansporn und erfolgreich werten: Die in die Verbandsliga aufgestiegene erste Mannschaft erreichte im ersten Turnier auswärts eine ausgeglichene Bilanz, obwohl sie kurzfristig umstellen musste. Eigentlich eroberten ja Lutz Schulz/Sebastian Hartmann den Platz in der Spielklasse zurück, aus der im Vorjahr Holger Kujau mit Hartmann abgestiegen war. Nun musste Kujau schnell einspringen. Der Routinier bewies bewahrtes Können. OTG I konnte in Langenwolschendorf zunächst die hoffnungsvollen Junioren Stotternheims mit 4:1 bezwingen. Sie punkteten auch gegen Stadtilm V mit 7:5. Zwei knappe Niederlagen gegen andere Stadtilmer Teams führten immerhin zum positiven Torverhältnis aus den Auftaktpartien. Das bedeutet nun eine größere Herausforderung für Schulz bei seinem Comeback. Bis März 2013 stehen weitere fünf Turniere im Verbandsliga-Kalender.
Allerdings eben erst am 23. März erlebt man die Erste zu Hause in der Ostvorstädtischen Sporthalle (Bauvereinsstraße) in Aktion.
Das wird dann aber dafür gleich ein doppelter Spieltag, zumal OTG II mit René Frankowiack/Matthias Wostal am gleichen Datum seine neue Serie in der Bezirksliga Ost vor heimischem Publikum abschließen wird. Das Duo holte sich am vergangenen Wochenende ungeschlagen im Langenwolschendorfer Auftaktturnier den Sieg und die Tabellenführung - profitierte allerdings von Besetzungssorgen der Gastgeber. 
Gegen Saalfeld drei und vier erzielten sie ein 4:4 bzw. 4:0. Einen realeren Eindruck werden die Geraer wohl am 1. Dezember bekommen.
Dann ist ihre Abteilung selbst Organisator eines Turniers in der Ossel. Das beginnt um 10 Uhr. Es soll in der Präsentationsweise anziehender auf Radball-Fans wirken als zuletzt und sogar möglichst Interessenten zu dieser Sportart locken. Das dringende Thema heißt Nachwuchssuche. Denn „Florian und Co. auf der Suche nach Spielpartnern“ könnte das Motto dieser Saison lauten. Matthias Wostal, René Frankowiack und Trainer Horst Sprungala zeigten kürzlich mit Freude nicht nur neue Spielkleidung vor, sondern auch weitere, gerade erst angeschaffte Spezialräder. Damit verbessern sich die Möglichkeiten für Kinder etwa ab dem beginnenden Schulalter bei OTG 1902 mitzutrainieren. 
Florian übt seit einigen Monaten auf so einer „Maschine“. Jetzt geht es um die Gewinnung von Talenten und um die Aufstellung oder Komplettierung neuer Radball-Duos, um diesen Traditionssport in dieser Stadt deutlich aufzufrischen. 
Die Abteilung will für einige besondere Herausforderungen sorgen. Gerade Geschicklichkeit wird gefragt sein. Aber das „Schnuppern“ ist natürlich auch zu den sonst regulären Trainingszeiten in der Ossel möglich. Mehr Informationen und vielleicht die ein oder andere Anregung gibt es unter www.radball-gera.de. 

( Thomas Triemner, 26.10.2012 )

zurück