Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Biohof Aga – Ausgewählter Ort 2012

Es ist das Außergewöhnliche, was den Biohof Aga so interessant werden lässt: biologisches Gärtnern und ein besonderes soziales Engagement. So sorgt der Biohof dank einer angeschlossenen Biogasanlage, in der Erntereste zu Methan vergoren und zu Strom umgewandelt werden, für die Schonung fossiler Brennstoffe. Gedüngt wird zudem bedarfsgerecht mit organischem Dünger. Für chemischen Pflanzenschutz gilt ein striktes Tabu und gegen Schädlinge helfen Nützlinge.  Bis zu 42 Menschen mit Behinderung, die sich und ihre Fähigkeiten im biologischen Anbau einbringen können, finden auf dem Biohof eine Beschäftigung. Somit trägt der Biohof Aga auf eine ganz besondere Weise vorbildlich zur Verringerung des Energieeinsatzes und der Integration behinderter Menschen bei. Und genau das ist es, wofür der Biohof Aga eine Auszeichnung im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ erhielt.

Anlässlich des Erntedankfestes, verbunden mit dem Tag der offenen Tür, überreichte Marc Frings, von der Deutschen Bank, die den Wettbewerb unterstützt, die Trophäe an Betriebsleiterin Carolin Ullrich.

Deutschland kann viel mehr, Deutschland hat viel mehr Potenzial, als gemeinhin sichtbar wird: Dies ist der Grundgedanke der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“. Seit sieben Jahren wirbt die Initiative für die Kreativität und die Leistungskraft des Standorts Deutschland. Beteiligt sind die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft.

Jedes Jahr werden 365 Ideen und Projekte in sechs Kategorien - Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung, Gesellschaft - prämiert, die einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. „Die Lebenshilfe ist mit ihrem Biohof ein Vorbild für soziales Engagement und ökologische Nachhaltigkeit. Hier bekommt Kreativität, Tatkraft und Umsetzungsstärke lebendige Gesichter“, begründete Marc Frings die Entscheidung für das Team um Carolin Ullrich. Über 2.000 Anträge lagen der Jury zur Entscheidung vor. Ein Ort unter den 365 Orten bundesweit zu sein, berechtigt Carolin Ullrich mit Recht zu der Aussage: “Wir sind stolz, ein ausgewählter Ort im Land der Ideen zu sein.“

„Ideen, wie der Biohof Aga, braucht unser Land, unserer Stadt. Der Biohof steht als ein Beispiel, wo Verantwortung vor der Natur und für den Menschen gleichermaßen gelebt wird. Auf diese Auszeichnung können wir stolz sein“, sagte die Landtagspräsidentin und Landesvorsitzende der Lebenshilfe, Birgit Diezel. „Jeder Mensch ist einzigartig, jeder Mensch ist unterschiedlich, wo wenn nicht bei der Lebenshilfe, kann man das sichtbarer erleben. Mit dem Biohof Aga ist aus einer Idee ein zukunftsfähiges Unternehmen entstanden, was Vorbildcharakter trägt und andere dazu inspiriert, ihre Ideen zugunsten der Zukunftsfähigkeit Deutschlands umzusetzen“, meinte Volkmar Vogel, Mitglied des Bundestages.

Für Ralf Rauch, Präsident des OV Lebenshilfe Gera Stadt/Land e.V. ist der Biohof eine „führende Adresse für frisches Leben“. 

( Reinhard Schulze, 11.10.2012 )

zurück