Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Interkulturelle Woche mit tollen Angeboten

Unter dem Motto „Herzlich Willkommen – Wer immer du bist“ gibt es vom 22. bis 29. September im Rahmen der Interkulturellen Woche in Gera ein breites Angebot von Veranstaltungen. Diese reihen sich in die bundesweit von der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropole initiierten Aktionen ein und werden von den Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kommunen, Ausländerbeiräten und Integrationsbeauftragten, Migrantenorganisationen und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. „Wir werden zahlreiche Gelegenheiten haben, andere Kulturen kennenzulernen. Die Interkulturelle Woche soll den Dialog zwischen den Menschen, die hier leben und jenen, die zu uns gekommen sind, fördern. Wir werden uns aber auch kritisch mit Fremdenfeindlichkeit und Rassismus im Alltag auseinandersetzen. Unsere Stadt ist ein Ort, in der andere Kulturen willkommen sind“, so Sozialdezernentin Sandra Schöneich. So waren u.a. das Netzwerk Integration, der Interkulturelle Verein Gera e.V. und die Migrations- und Integrationsbeauftragte der Stadt aktiv an der Organisation der Interkulturellen Woche beteiligt. 
Auftakt ist am Sonnabend, 22. September. Bereits 13 Uhr lädt an diesem Tag die Diakonie Ostthüringen zum Ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Herzlich willkommen in Gera “ in das Medienzelt direkt hinter der Veolia Bühne im Hofwiesenpark ein. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag ist von 14 Uhr bis 19 Uhr das Fest „Gera bunt – Fest der Kulturen“ im Hofwiesenpark. 
Das Angebot in der Interkulturellen Woche ist sehr breit: Bereits am Donnerstag, 20. September, und am Donnerstag, 27. September, jeweils 17 Uhr, stehen in der Volkshochschule in der Talstraße Informationsveranstaltungen zu Themen wie zu dem Flüchtlingsleben in Deutschland und zu Tendenzen des Alltagsrassismus auf dem Programm. Anmeldungen unter ( 55259314. Der Filmclub Comma zeigt am Montag, 20. September, den Film „Fritz Bauer – Tod auf Raten“. Zur Diskussion steht Regisseurin Ilona Ziok zur Verfügung. Fritz Bauer rehabilitierte als Generalstaatsanwalt die Widerstandskämpfer vom 20. Juli 1944 und initiierte den Frankfurter Auschwitz-Prozess. Am Montag, 24. September, werden beim Interkulturellen Seniorentreff in der Schwarzburgstraße 8 durch persönliche Begegnungen zwischen Migranten und Einheimischen Brücken gebaut. Am Dienstag, 25. September, öffnet 16.30 Uhr im Cafe Krümel am Kornmakt 8 das Erzählcafe unter dem Thema „Zurück! Wohin? – Roma-Flüchtlinge im Asylverfahren“. Am Donnerstag, 27. September, zeigt der Filmclub Comma die deutsch-russische Koproduktion des Regisseurs J. Krol „Ausgerechnet Sibirien“: Die Stadt- und Regionalbibliothek Gera bietet vom 24. bis 28. September eine Präsentation von Fachliteratur, Belletristik und Zeitschriften im Ausleihbereich und im Informationszentrum zu Themen wie Ausländerrecht, Asylrecht, Familienrecht, bilaterale Familien, Diskriminierung, Gleichstellung und rechtsextreme Gewalt an. In der Kinderbibliothek am Puschkinplatz findet eine Entdeckungsreise „Kinder der Welt“ für Grundschüler statt. Voranmeldung: ( 8383372. Am Mittwoch, 26. September, 12 bis 16. 30 Uhr, findet im Frauenkommunikationszentrum des Demokratischen Frauenbundes: „Ein Tag in den Ländern des Lächelns“ statt. Ab 18 Uhr steht im Kultur- und Schachtreff „Zum Samowar e.V.“, Talstraße 38, ein Schnellschachturnier für Freizeitspieler um den 4. „Pokal des Interkulturellen Vereins Gera“ auf dem Programm. 

( NG, 21.09.2012 )

zurück