Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Doppel-EM der Profis im Tanzen 2013

Für zwei Tage wird es im September 2013 in Gera funkeln: Jedenfalls vergleicht man beim Förderverein „Tanzen” e.V. die Kür-Europameisterschaften im Latein und im Standard mit Diamanten der Tanzsportszene. Der 18 Leute kleine Trupp bewarb sich um ein solches Schmuckstück. Der Deutsche Professional Tanzsportverband DPV unterstützte ein Doppel. Die Herausforderung für den 7./8. September 2013 heißt, beide Disziplinen, die sonst für einen Jahrgang sogar an verschiedene Länder gehen, an einem Wochenende hier auf’s Parkett zu bringen. Das ist dann ein ganzes Diadem, mit dem sich die Ostthüringer auszeichnen können. Die Profis trauen es ihnen zu. 

Das müsse man sich erarbeiten, ging Dr. Rainer Willms, Geschäftsführer des Fördervereins, im Beisein von Thüringens Landtagspräsidentin Birgit Diezel als künftiger Schirmherrin und von Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn in einem Pressegespräch auf die Vorgeschichte ein: Die größte Anerkennung erwarben sich die Geraer demnach mit der Europameisterschaft 2006 und der im BUGA-Jahr gleich nachfolgenden Weltmeisterschaft über zehn Tänze. Gerd Weissenberg, da Vizepräsident des Weltverbands, sprach damals schon aus, dass man eine neuerliche Bewerbung gern weiter empfehlen würde. Eher ging der Verein mit Bedacht an ein großes, neues Ziel. Schließlich hatte man zu dieser Zeit den Umzug in das unter Einsatz erheblicher Eigenmittel umgebaute Klubhaus Heinrichsbrücke vollzogen. Man konnte sich nur schwerlich vorstellen, den eigenen Erfolg nochmals zu doubeln. Zuletzt standen auch Differenzen mit dem Thüringischen Tanzsportverband im Raume, die Geras Förderverein zu Satzungsänderungen veranlassten, um als international anerkannter Förderer noch Mitglied im Landessverband bleiben zu dürfen. Daher werden demnächst eigene Sportangebote mit einer Tanzsportabteilung vorgewiesen. Und nun also doch...!

Seit Dezember hatte man den Zuschlag sicher. Am 7. September 2013 sollen die Latein-Spezialisten auftreten und tags darauf die im Standard. Sie bieten Elemente der jeweils 5 Disziplin-Tänze in einer durchgängigen Choreografie von etwa 2’45 bis 3’30 Minuten. Das bedeutet Shows in höchster Perfektion unter voller Beachtung, weil immer nur ein Paar auf der Fläche stehen wird. Etwa 15 bis 20 Wettbewerber pro Meisterschaft sind bei dieser Doppel-EM zu erwarten. Das Konzept sieht das Kultur-& Kongress-Zentrum als Austragungsort vor. Es wird also alles anders. Fast. Vom äußeren Eindruck her. Auf Bewährtes kann sich der Förderverein unter dem Schirm von Birgit Diezel verlassen. Die schwärmt von Athletik und Ästhetik in diesem Sport. Auch OB Dr. Viola Hahn signalisierte, dem Ausrichter bei Mietkosten für das KuK weit entgegen zu kommen. Man habe bisher auf die Hälfte hin verhandelt. Die Stadt solle helfen. Das tue der (Sport-)Stadt gut. Technische Finessen müssten beachtet werden, erklärte Dr. Willms weiter; sei es mit Videodokumentationen und Lichtspiel. 

Für das Rahmenprogramm startet jetzt erneut eine Suche nach sportlichen Showangeboten aus Gera und eventuell darüber hinaus. Nur eben nicht aus Bereichen wie Standard oder Latein. Es könnten andere Tanzarten bis zum HipHop sein; Artistik, Turnen, Voltigieren, Rhythmische Gymnastik, Musik oder ganz andere Dinge. Zum Casting würde nach Qualität eingeladen. Letztendlich feiert so der Förderverein Tanzen 2013 zugleich sein 20-jähriges Bestehen.             

( Thomas Triemner, 20.07.2012 )

zurück