Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Die Region ist "DRIN"

Nicht nur Boris Becker soll es schaffen, sondern auch die Bewohner der kleineren Gemeinden in Ostthüringen, sich im Dschungel des Internets zurechtzufinden. Um hierbei zu helfen, haben sich kürzlich auf der Hohen Reuth Vertreter mehrerer Vereine, Verwaltungsgemeinschaften und Bürgermeister sowie Einzelpersonen getroffen, um den verein "Die Region im Inter-Net" (DRIN) zu gründen.
Insbesondere die ländliche Bevölkerung soll durch gezielte Kursangebote und Hilfestellung beim Einstieg in die neue Medienwelt unterstützt werden. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, im Verbund mit bestehenden Initiativen, Vereinen und Verbänden in kleineren Gemeinden Internet-Treffs zu gründen. Er wendet sich besonders an diejenigen, die bisher nicht die Möglichkeit hatten, sich mit dem Internet zu beschäftigen.
Auch die Vernetzung der zahlreichen in der Region ansässigen Projekte ist nötig. So will DRIN anderen Vereinen und Projekten beim Einstieg ins Internet sowie ihren Präsentationsmöglichkeiten helfen. Unterstützung wurde bereits von den Verwaltungsgemeinschaften Münchenbernsdorf, Ländereck und Brahmetal, dem Naterger e. V. in Weida, der GFAW in Gera und der Gesellschaft zur Revitalisierung der Uranerzbergbaufolgelandschaft in Ronneburg sowie der Geschäftsstelle der Regionalen Planungsgemeinschaft signalisiert.
Nach dem Aufbau erster Internet-Treffs in den Sommermonaten wird versucht, mit der kürzlich gegründeten Bürgermeisterrunde der Wismutregion Kontakt aufzunehmen, um über gemeinsame Ziele und Probleme dieser Region zu sprechen.
Weitere Informationen zu "DRIN" unter Tel. (0365) 4301840 bzw. e-mail: reinhard.Wild@architekt-wild-gera.de

( 01.07.2000 )

zurück